Matrix 4 ist im Kasten und das Studio Babelsberg verabschiedet die Crew mit einer großen Geste.

Die Crew von Matrix 4 hat trotz der Corona-Pandemie die Dreharbeiten erfolgreich beenden können. Seit März wurden die finalen Aufnahmen im Studio Babelsberg gefilmt, doch wegen der Corona-Beschränkungen von Mitte März bis Anfang Juli unterbrochen.

Seitdem liefen die Dreharbeiten offenbar ohne weitere Corona-Pausen und schneller als gedacht, zumindest kommt der Film einigermaßen pünktlich in die Kinos: Matrix 4 startet zu Weihnachten 2021 am 22. Dezember in den Kinos. Bis dahin steht Postproduktion auf dem Programm.

Die Dreharbeiten während der Corona-Pandemie bezeichnet Charlie Woebcken, Vorstandsvorsitzender Studio Babelsberg AG, als “Herausforderung für alle Beteiligten”. Zwischenzeitlich hatte das Filmunternehmen Warner Bros. Matrix 4 in den April 2022 verlegt, dann aber wieder vorgezogen. Ursprünglich hätte Matrix 4 am 20. Mai 2021 erscheinen sollen.

Von San Francisco nach Babelsberg

Die Matrix 4-Dreharbeiten starteten vor dem flächendeckenden Ausbruch der Corona-Pandemie im Februar in San Francisco. Hier wurden Matrix-typische Action-Sequenzen abgedreht: Helikopter tosen im Tiefflug durch Häuserschluchten, Figuren in schwarzen Mänteln stürzen sich von Hochhäusern und ein wilder Computerklon-Mob jagt einem Auto nach. Weitere Eindrücke vom Matrix 4-Set gibt’s hinter dem Link.

Die restlichen Szenen wurden dann in den vergangenen Monaten in Babelsberg abgedreht. Das Studio verabschiedete die Crew mit einem besonderen Zeichen: Zu Ehren der Transgender-Personen Lana und Lilly Wachowski wurde das größte Filmstudio auf dem Gelände in “Rainbow Stage” umbenannt.

Studio Babelsberg ist bunt – und stolz darauf. Der Regenbogen steht für Toleranz, Respekt und Vielfalt, für Frieden und Hoffnung. Es gibt insbesondere in den heutigen Zeiten kein schöneres Symbol für die Werte, die Kultur- und Filmschaffende seit Jahren leben und für die wir uns alle aktiv einsetzen”, sagt Studio-Vorstand Christoph Fisser.

Das größte Babelsberg-Filmstudio wird zur Rainbow Stage: Die Matrix 4-Crew freut sich über die Geste und die erfolgreichen Dreharbeiten zu Matrix 4. | Bild: David Marschalsky

Das größte Babelsberg-Filmstudio wird zur Rainbow Stage: Die Matrix 4-Crew freut sich über die Geste und die erfolgreichen Dreharbeiten zu Matrix 4. | Bild: David Marschalsky

Matrix 4 Cast: Alte Bekannte und neue Köpfe

Für Matrix 4 konnte Regisseurin Lana Wachowski zahlreiche namhafte Schauspieler und Schauspielerinnen gewinnen, vorneweg natürlich Carrie-Anne Moss als Trinity und Keanu Reeves als Neo.

Neu dabei ist Yahya Abdul-Mateen II (u.a. “Us”, “Aquaman”), der eine Rolle als junger Morpheus übernehmen könnte. Neil Patrick Harris, bekannt aus der Sitcom “How I Met Your Mother” bekannt, wo er den versnobten City-Playboy Barney Stinson gibt, steht vor seiner größten Kinorolle.

Der Aquaman-Bösewicht Yahya Abdul-Mateen II (rechts) könnte einen jungen Morpheus spielen. Das VR-Thema kennt er schon gut aus der Episode “Striking Vipers” der Netflix Serie “Black Mirror”. Bild: Netflix

Der Aquaman-Bösewicht Yahya Abdul-Mateen II (rechts) könnte einen jungen Morpheus spielen. Das VR-Thema kennt er schon gut aus der Episode “Striking Vipers” der Netflix Serie “Black Mirror”. | Bild: Netflix

Jessica Henwick soll ebenfalls Matrix-Schauspielerin werden, sie spielte unter anderem in der Marvel-Serie “Iron Fist” die Figur Colleen Wing. Gerüchteweise soll sie einen weiblichen Gegenpart zu Neo spielen.

Bollywood-Star Priyanka Chopra ist ebenso neu dabei, zurückkehren soll Lambert Wilson, der mysteriöse “Franzose” aus Matrix 2 und 3. Enttäuschend ist die Absage von Hugo Weaving als Agent Smith.

Quelle: Studio Babelsberg

Weiterlesen über Matrix 4:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.