Es gibt neue Szenen vom Matrix-4-Dreh, Neuankömmlinge und den deutschen Kinostarttermin.

In San Francisco dreht Lana Wachowski gerade Matrix 4 mit Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss als Neo und Trinity. Seit dem Drehstart Mitte Februar filmten Passanten zahlreiche Szenen, darunter Action-Einlagen mit Helikoptern und Explosionseffekten.

Ein neues Video vom Dreh zeigt eine Verfolgungsjagd: Ein Mob wild gestikulierender Männer verfolgt ein Auto und später Neo und Trinity auf ihrem Chopper.

Könnte es sich bei der Männergruppe, offensichtlich Stuntleute, womöglich um die digitale Reinkarnation von Agent Smith handeln? Denn im zweiten Teil der Matrix-Reihe lernte Smith, sich selbst zu kopieren und aus einem Avatar viele zu machen. Smiths Rolle ist im Drehbuch definitiv vorgesehen, allerdings sagte der Originalschauspieler Hugo Weaving ab.

Die Szene erinnert jedenfalls an Smiths frühere Massenattacken auf Neo. Gut geht die Verfolgungsjagd für irgendwen nicht aus, denn die Matrix-Macher fackelten Auto und Motorrad ab.

Die Dreharbeiten für Matrix 4 in San Francisco sind beendet und das Team wechselt nach Deutschland in das Filmstudio Babelsberg. Da gibt es übrigens auch ein volumetrisches Studio für begehbare VR-Filme … vielleicht verirren sich Keanu und Co. ja für ein kurzes Virtual-Reality-Spinoff in den Kugelraum. Zum Thema des Films würde es gut passen.

Neue Matrix-Darsteller am Start

In Deutschland mit am Start werden wohl der Schauspieler Brian J. Smith und die Schauspielerin Ellen Hollman sein.

Smith ist aus der Wachowski-Serie Sense 8 bekannt. Bei Matrix 4 trifft er auf seine Serienkollegen Erendira Ibarra, Toby Onwumere und Max Riemelt. Wachowski hat also fleißig in ihrem Umfeld gecastet. Smith spielte zuletzt in Serien wie Hawaii Five-0 und 9-1-1: Notruf L.A.

Der offizielle Starttermin für Matrix 4 in den deutschen Kinos ist der 20. Mai – einen Tag vor dem US-Start.

Weiterlesen über Matrix 4:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Coronavirus vs. VR-Arcades | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.