Die VR-Handschuhe von Manus VR haben einen weiten Entwicklungsweg hinter sich. Jetzt werden sie vor allem für Business-Anwendungen verkauft. Aber was können die VR-Gloves wirklich?

Es ist über drei Jahre her, dass Manus VR im Rahmen der GDC 2016 einen ersten Trailer zu ihren VR-Handschuhen zeigten und die Vorbestellungsoption für das zweite Quartal 2016 ankündigten. Der Prototyp, vorrangig für Entwickler gedacht, war zudem mit 250 US-Dollar vergleichsweise spottbillig.

Diese Zeiten sind vorbei. Während die Manus VR Gloves damals als “erster Virtual-Reality-Handschuh für Endverbraucher” angepriesen wurden, steht jetzt der Business-Anwender im Fokus. Manus VR präsentiert sich als führender Hersteller von VR-Handschuhen zu Trainingszwecken.

Wir haben von Manus VR freundlicherweise die Manus VR Prime Haptic Gloves für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen. Ich hatte viel Zeit, mich eingehend mit den Handschuhen zu beschäftigen. Können die futuristischen VR-Gloves überzeugen? Wie funktioniert das haptische Feedback? Ist das Tracking präzise? Welche Anwendungsszenarien sind denkbar? Und ist der VR-Handschuh etwas für den Hausgebrauch?

Manus VR Prime Haptic: Aufbau der VR-Handschuhe

Die VR-Gloves bestehen aus Spandex-Material, das auf Haltbarkeit ausgelegt ist und auf den ersten Blick weniger atmungsaktiv zu sein scheint. Der Stoffhandschuh lässt sich in dieser Version nur per Hand und nur teilweis…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Erdanker, Deepfake-Videokonferenzen und Quest-2-Grafik | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.