Hobby-Paläontologen wird’s freuen: In der mittlerweile dritten App aus Magic Leaps Förderprogramm darf man Stück für Stück Dinosaurierskelette zusammensetzen. Gelingt das, werden die digitalen Urzeitechsen lebendig.

Magic Leaps AR-Brille projiziert die Knochenstücke fein säuberlich getrennt auf eine vorab gescannte Fläche. Je nach Spielmodus sind es mehr oder weniger Knochen: Wählt man “Komplex”, sind die Knochenfragmente winzig und zahlreich, wählt man “Einfach” ist das Knochenpuzzle auch von Laien zu lösen. Die Knochen werden mit dem Controller aufgenommen und in die richtige Position gebracht. Ist dies der Fall, vibriert das Eingabegerät.

Dinosaur Kit bietet aktuell nur zwei Skelette: das eines Velociraptors und das eines Protoceratops (siehe Trailer unten). Hat man die Skelette korrekt zusammengesetzt, werden die Dinosaurier zum Leben erweckt und reagieren auf den Nutzer. Zudem gibt es mittels Audiokommentar Hintergrundinformationen zum Dino.

Geld für AR-Experimente

Die App wurde vom Animator Jakub Kisiel programmiert, der an bekannten Spielemarken wie Gears of War, Unreal Tournament und Infinity Blade mitwirkte.

Dinosaur Kit ist nach dem AR-Rätselspiel PuzzlAR und der AR-Lernerfahrung BBC Earth – Micro Kingdoms: Sense die dritte Anwendung, die Magic Leaps millionenschwerem Förderprogramm entspringt.

Die Initiative wurde im November 2018 ins Leben gerufen, über 6.500 individuelle Entwickler und Studios haben sich beworben. Erfolgreiche Bewerber erhalten kostenlos eine Magic Leap One und eine finanzielle Förderung über mindestens 20.000 US-Dollar.

Titelbild: Kubold, Quelle: Magic Leap Blog, Next Reality

Weiterlesen über Magic Leap:


MIXEDCAST #169: Deepfake-Hollywood und VR-Hoffnung Oberhausen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.