Update: 1.02.2021

Magic Leap CEO Peggy Johnson hat sich im Rahmen eines Investment-Events in Saudi-Arabien zum Entwicklungsstand für Magic Leap 2 geäußert: Die neue AR-Brille soll 50 Prozent kleiner und 20 Prozent leichter sein bei einem um 100 Prozent weiterem Sichtfeld.

Bei letzter Angabe ist unklar, auf welchen Aspekt der Sichtfeldweite sich Johnson genau bezieht – Magic Leap 1 hat ein geschätztes horizontales Sichtfeld von 40 und ein vertikales Sichtfeld von 30 Grad bei einem Seitenverhältnis von 4:3. Das diagonale Sichtfeld gibt Magic Leap mit 50 Grad an.

Die Early-Access-Version von Magic Leap 2 soll ab dem vierten Quartal 2021 zur Verfügung stehen.

Via: Road to VR

Ursprünglicher Artikel vom 26. Dezember 2021:

Magic Leap steckt in der Transformation: weg vom gehypten Start-up und hin zum produktiven Unternehmen. Auch das Personal verändert sich.

Bei Magic Leap war Ingenieur Sam Miller seit der Gründung im August 2012 dabei und anfangs verantwortlich für die Systemarchitektur. Vor seiner Zeit bei Magic Leap arbeitete Miller für die Nasa, wechselte dann zum AR-Start-up, “um eine Rakete für den Geist” zu bauen: AR sei “mit offenen Augen zu träumen”, sagte Miller damals.

Zuletzt zeichnete Miller bei Magic Leap für die Produktstrategie verantwortlich. Die neue Stelle übernahm er nach dem Magic Leap 2 startet im 4. Quartal 2021 was last modified: Februar 1st, 2021 by Matthias Bastian


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.