Huawei startet neue AR-App „Unseen“

Huawei startet neue AR-App „Unseen“

Huawei hat ambitionierte Pläne für die erweiterte Realität. Mit „Unseen“ startet der chinesische Technologiekonzern jetzt eine neue AR-App.

Mit Unseen sollen Nutzer digitale AR-Einblendungen in der Realität verankern und miteinander teilen können: „Erschafft gemeinsam eine AR-Welt“, ist Huaweis Werbespruch für die App. Sie bietet Avatare, visuelle Navigation und Interaktion, digitale Dekoration und weitere Funktionen.

Der interne Test läuft seit mindestens Sommer letzten Jahres. In China startet jetzt ein öffentlicher Beta-Test. Details zur App, Bilder oder Videos gibt es noch nicht.

___STEADY_PAYWALL___

Auf dem Weg in das „Cyberverse“

Die Unseen-App dürfte auf Huaweis 2019 vorgestellter Cyberverse-Vision aufsetzen, einem digitalen Zwilling der realen Welt für eine exakte Integration digitaler Elemente in die Realität, wie es beispielsweise Google mit der AR-Navigation für Google Maps anbietet. Die beiden folgenden Videos zeigen Cyberverse-Demos aus 2020.

Außerdem sieht Huawei eine umfangreiche Objekterkennung vor beispielsweise für Tiere und Pflanzen. Die Ausrollung der Cyberverse-Technologie in Test-Umgebungen läuft laut Huawei seit 2019.

Huawei investiert in VR, AR, KI und autonomes Fahren

Neben der Software-Grundlage für fortschrittliche Augmented Reality arbeitet Huawei auch an diversen Tech-Brillen in unterschiedlichen Ausbaustufen. Die Huawei Eyewear für Smartphones beispielsweise kommt mit integrierten Lautsprechern und Mikrofon. Ambitionierter ist die VR-Brille VR Glass, die am PC oder Smartphone läuft und einen vergleichsweise schlanken Formfaktor hat.

Huaweis Smartphone-Betriebssystem Harmony OS soll ab diesem Jahr Tech-Brillen und an kommendem Jahr VR-Brillen nativ unterstützen.

Der chinesische Techriese befasst sich auch intensiv mit autonomem Fahren und Smart Citys und stellt kürzlich die riesige Text-KI PanGU vor, die das Leistungsniveau von OpenAIs GPT-3 für chinesische Sprache erreichen solle.

via: Huawei Central

Weiterlesen über den XR Markt: