HTCs Programmierschnittstelle Vive Wave läuft standardmäßig auf aktuellen und zukünftigen Qualcomm-Brillen.

Mit der Programmierschnittstelle Vive Wave mischt sich HTC softwareseitig ins XR-Ökosystem ein: Sie ist verbunden mit einem Zugang zu HTCs VR-Store Viveport für autarke VR-Brillen.

Die Schnittstelle ist seit Oktober 2018 weltweit verfügbar, die Basis ist Android. Vive Wave unterstützt unter anderem drahtloses Streaming von PC-VR-Software an mobile VR-Brillen. Ports von anderen mobilen Plattformen sollen laut HTC innerhalb weniger Stunden umsetzbar sein.

Chinesische Brillenhersteller wie Pico, iQiYi, Shadow Creator, DPVR und natürlich HTC setzen auf Vive Wave. Entwickler finden hier eine Dokumentation.

Zukünftige 5G-Qualcomm-Brillen kommen mit Vive Wave

Die im März 2019 angekündigte Vive-Wave-Kooperation zwischen Qualcomm und HTC wird nun ausgeweitet. Zukünftige Referenzbrillen von Qualcomm, die mit einem Snapdragon 855, 865, XR1 oder XR2 ausgestattet sind, werden von Haus aus mit der Vive-Wave-Schnittstelle ausgestattet sein.

Alle …

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.