Die Highend-VR-Spielhalle “The Void” kommt endlich nach Deutschland. Genauer: nach Oberhausen.

Im Juli gab die Highend-VR-Spielhalle The Void die weltweiten Expansionspläne bekannt: Erstmals soll die VR-Spielhalle auch in Deutschland einen festen Standort bekommen. Der liegt in Oberhausen, genauer: im “Centro Oberhausen”, einem Einkaufszentrum des Betreibers Unibail-Rodamco-Westfield (URW), dem Expansionspartner der Void-Spielhalle.

Jetzt berichtet die WAZ, dass in dem Einkaufszentrum bereits die Bauarbeiten für die Eröffnung von The Void starten. Das Management des Einkaufszentrums spricht offiziell von Arbeiten am Dach. Nach Informationen des WAZ-Redakteurs handelt es sich aber um Umbauarbeiten für den Virtual-Reality-Park.

Wann The Void in Oberhausen eröffnet, ist noch nicht bekannt. Auf meine Nachfrage regte sich das Unternehmen bislang nicht. Bei der Ankündigung der Expansion hieß es, dass die insgesamt 25 neuen Standorte in den USA und Europa bis 2022 den Betrieb aufnehmen soll.

So sieht die Verkleidung als VR-Sturmtruppler von außen aus. Bild: Alexander Hannemann

So sieht es aus, wenn sich Void-Besucher für VR umkleiden, hier in einer temporären Installation in London. Bild: Alexander Hannemann

Kommen die Avengers nach Oberhausen?

Der offiziellen Internetseite zufolge betreibt The Void derzeit 16 Standorte hauptsächlich in den USA. In den VR-Arcades werden VR-Erfahrungen auf Basis großer Lizenzen angeboten, wie zum Beispiel Star Wars (Test) oder Ghostbusters. In diesen Tagen landete The Void mit einer aufwendigen VR-Erfahrung im Avengers-Universum einen großen Hit.

Welche VR-Erfahrungen für die Expansion angedacht sind, ist noch nicht bekannt – die Avengers VR-Erfahrung beispielsweise soll Stand jetzt nur temporär im Portfolio sein. Das Centro Oberhausen liegt übrigens, und das ist keine Ironie, liebe VR-Enthusiasten, am “Platz der guten Hoffnung”.

Titelbild: The Void (Screenshot)

Mehr erfahren über VR-Arcades:


MIXEDCAST #167: Varjo VR-2 Ersteindruck, Hololens 2teindruck und AR-Brillen-Schwemme | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.