Five Nights at Freddy’s: Help Wanted erschien zunächst für PC-VR-Brillen und Playstation VR. Nun folgt die Version für Oculus Quest. Lahme Jump-Scare-Sammlung oder Horrorklassiker?

Der erste Serienteil erschien 2014 für den PC und erreichte dank seiner Jumpscare-Spielmechanik und seinem Youtube-Hype rasch Kultstatus. In den nächsten Jahren folgten mehrere Fortsetzungen und Ableger.

Five Nights at Freddy’s: Help Wanted ist der erste Teil der Spielereihe, der von Grund auf für Virtual Reality entwickelt wurde. Das VR-Spiel erschien im Mai 2019 für PC-VR-Brillen und Playstation VR und wurde prompt zum Hit. Im Dezember des gleichen Jahres folgte eine 2D-Version für den PC und Playstation 4. Die Quest-Portierung erschien am 16. Juli 2020.

Lange drückte ich mich vor einem Test, da mich schon das PC-Original vor Jahren gehörig gruselte und das Schockpotenzial mit VR-Brille deutlich größer ist. Heil aus der Virtual Reality zurück, berichte ich von meinem Eindrücken und ob das VR-Spiel mehr als reine Lust an der Angst zu bieten hat.

Ein nervenaufreibender Nachtjob

Five Nights at Freddy’s VR überträgt das aus den PC-Spielen bekannte Spielprinzip in die Virtual Reality. Man schlüpft in die Rolle eines Nachtwächters, der auf die Hauptattraktion eines Pizzarestaurants aufpassen muss: …

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.