Auf Facebooks Entwicklerkonferenz F8 wird’s Neuigkeiten geben zu Oculus Quest und Oculus Rift S.

Facebooks Entwicklerkonferenz F8 wird erstmals live in die VR-Brille übertragen: Besitzer von Oculus Go und Gear VR können sich über die Oculus-App Venues einklinken. Dort sitzt man gemeinsam mit anderen Avataren in einem virtuellen Kino und kann den Stream auf einer großen, Imax-ähnlichen Leinwand in 180 Grad 3D erleben. Für Venues wird ein Facebook-Account vorausgesetzt.

Der Stream startet am 30. April um 19 Uhr deutsche Zeit (10 AM PST). Hier kann man den Termin im Oculus-Kalender hinzufügen.

Alternativ zum VR-Stream gibt’s eine herkömmliche Monitorübertragung. Oculus-Rift-Nutzer müssen wohl auf diese zurückgreifen, denn Venues ist bislang nur für Facebooks mobile VR-Brillen verfügbar.

Was wurde eigentlich aus Social-VR?

Bei seiner Eröffnungsansprache wird Facebook-Chef Mark Zuckerberg wahrscheinlich die kommenden VR-Brillen Oculus Quest und Rift S erwähnen und womöglich das genaue Veröffentlichungsdatum verraten. Bislang ist nur bekannt, dass beide Brillen 450 Euro kosten und im Mai oder Juni erscheinen.

Erwarten darf man außerdem, dass Zuckerberg die VR-Brillen in den Kontext der eigenen Unternehmensstrategie einordnet. Beide Geräte richten sich zwar fast ausschließlich an Gamer, aber Facebooks Vision ist VR-Kommunikation mit Telepräsenzfaktor. Das zeigt zum Beispiel die intensive Forschung zu glaubhaften Avataren.

Womöglich holt Zuckerberg die Social-App Spaces aus der Mottenkiste, die vor zwei Jahren an gleicher Stelle veröffentlicht wurde und seitdem nur stiefmütterlich fortentwickelt wurde. Im Kontext von Quest und Rift S wurde Spaces bislang nicht erwähnt.

Zur Zukunft von Spaces befragt, sagt uns Facebooks VR- und AR-Manager Jason Rubin: “Wir glauben noch immer an die Wirkung von Social-VR. Bald gibt’s Neuigkeiten.”

Viel KI, AR und etwas VR

Auf dem Programmplan der F8 2019 stehen einige Entwickler-Workshops speziell zu VR und AR. Beispielsweise wird es eine Diskussionsrunde geben zum Gesichtenerzählen in den neuen Medien, mehrere Einführungen in die Funktionen von Facebooks AR-Entwicklungsplattform “Spark AR” und einen Workshop zu Audio für Augmented Reality.

VR für Unternehmen widmet Facebook ebenfalls eine eigene Sitzung: Das Oculus-Business-Team wird Praxisbeispiele und die eigenen Pläne vorstellen. Bekannt ist, dass die autarke VR-Brille Oculus Quest als Business-Version erscheinen wird und Oculus mehr in Arcades investieren will.

Die meisten Entwickler-Workshops gibt’s zur Künstlichen Intelligenz: zwölf an der Zahl, unter anderem zum maschinellen Sehen für Objekterkennung und Raumerfassung, beides Grundlagentechnologien für die Mixed Reality.

Weiterlesen über Oculus-Brillen:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.