Für schlanke und optisch ansprechende AR-Brillen braucht es eine neue Art besonders kleiner, stromsparender Chips. Einem Bericht zufolge fertigt Samsung einen solchen Prozessor für Facebooks kommende AR-Brillen.

Anfang Oktober sprach Facebooks Chipentwicklungschef Sha Rabii auf einer Fachkonferenz über die Anforderungen AR-spezialisierter Chips. Facebooks Ziel sei eine AR-Brille mit “moderater Leistung bei sehr hoher Energieeffizienz, ein stylischer Formfaktor bei geringem Gewicht und Chips mit einer für den Nutzerkomfort passenden Temperatur”.

Dem koreanischen IT-Newsportal ETNews zufolge hat Facebook bereits einen Partner für die Herstellung des AR-Chips gefunden: Er soll in Samsungs brandneuer Chipfertigungsanlage in der südkoreanischen Stadt Hwaseong mittels EUV-Lithografie gefertigt werden. Diese Herstellungstechnik ermöglicht noch kleinere und sparsamere Chips als bislang erhältlich. Das Portal beruft sich bei seinen Angaben auf eine “industrienahe Quelle”.

Die berichtet, dass Facebook und Samsung seit Anfang 2019 über den neuen Chip sprechen und bereits mit der Entwicklung begonnen haben. Der Prozessor, der viel kleiner sein soll als ein Smartphone-Chip, diene dazu, “Informationen aus der Umwelt zu sammeln und verarbeiten”.

Nicht vor 2021 einsatzbereit

Es sei noch zu früh, den genauen Umfang und das Timing der Massenfertigung vorauszusagen, heißt es weiter. Selbst wenn Facebook sich auf die Architektur des Chips festgelegt hätte, würde es viel Zeit und Geld kosten, bis Samsung mit der Serienproduktion beginnen könne. Die Quelle gibt als ungefähren Zeitrahmen 2021 an.

Einem früheren Bericht zufolge arbeitet Facebook an zwei AR-Brillen gleichzeitig: Einem Highend-Modell mit dem Codenamen “Orion”, das jedoch nur schwer zu miniaturisieren sei und daher erst 2023 bis 2025 erscheinen soll und einer technisch einfacheren, dafür schlanken Datenbrille, die unter dem Codenamen “Stella” entwickelt wird. In Sachen Formfaktor soll Facebook mit dem Brillenhersteller Ray Ban kooperieren.

Auf der Oculus Connect 6 im September zeigte Facebook zwar noch keine AR-Brille, stellte jedoch seine Version der AR-Cloud vor, eine Grundlagentechnologie für AR-Brillen.

Titelbild: Facebook, Quelle: ETNews

Mehr erfahren über Facebooks AR-Vision:


MIXEDCAST #167: Varjo VR-2 Ersteindruck, Hololens 2teindruck und AR-Brillen-Schwemme | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.