Am 7. November gibt’s eine Überraschung für Beat-Saber-Spieler. Der neue 360-Grad-Modus ist es noch nicht.

Im Sommer kündigte das Entwicklerstudio Beat Games einen neuen 360-Grad-Spielemodus für das VR-Hitspiel Beat Saber an: Zukünftig können VR-Schwerttänzer Rhythmusblöcke zerhauen, die aus verschiedenen Richtungen angeflogen kommen.

Auf der Oculus Connect 6 Ende September wurde der 360-Grad-Modus für Dezember für Oculus Quest versprochen. Doch vorher scheint’s noch eine andere Überraschung zu geben. Beat Games veröffentlicht einen Tweet: ein roter Rhythmusblock wackelt leicht nach links und rechts. Dazu das Datum: 7. November.

Auf Nachfrage, ob sich der Teaser auf den 360-Grad-Modus bezieht, der womöglich früher erscheint, äußert sich Beat-Saber-Entwickler Jan Ilavsky: Es bleibt bei Dezember.

Vielleicht hat Beat Games ein weiteres Songpaket in der Mache. Außerdem sollen in der Zukunft Custom Songs offiziell unterstützt werden.

Ob und wann der 360-Grad-Modus neben Quest für andere VR-Brillen erscheint, ist noch nicht offiziell bekannt. Beat Games bekundete Interesse an einer Umsetzung, allerdings dürfte für die vollen 360-Grad bei Vive, Rift und PSVR das Kabel im Weg sein. Eine abgespeckte Variante in 180-Grad wäre denkbar.

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.