Anker stellt Audio-Brille mit lokalem Sprachassistenten vor

Anker stellt Audio-Brille mit lokalem Sprachassistenten vor

Anker bringt mit den Soundcore Frames seine erste Audio-Brille auf den Markt. Ein Sprachassistent soll bei der Bedienung helfen. Was kann die Brille noch?

Der chinesische Hardwareentwickler Anker Innovations bringt eine Audio-Brille auf den Markt, die über einen lokal arbeitenden Sprachassistenten gesteuert wird. Die Brille soll mit dem Smartphone gekoppelt werden und so zum stylishen Wearable werden.

Soundcore Frames: Konkurrenz für Razer Anzu

Die Soundcore Frames sind mit einem speziellen Open-Surround-System ausgestattet. Insgesamt vier Mini-Lautsprecher sitzen auf den Bügeln in der Nähe der Ohren. Laut Anker entsteht dadurch ein großzügiges Surround-Soundbild. Träger:innen sollen aber trotzdem noch Umgebungsgeräusche wahrnehmen können. Durch eine On-Ear-Trageerkennung pausiert der Ton automatisch, wenn die Brille abgenommen wird.

Ankers Audio-Brille Soundcore Frames sieht beinahe aus, wie eine normale Sonnenbrille.

Ankers Audio-Brille Soundcore Frames sieht beinahe aus wie eine normale Sonnenbrille. | Bild: Anker

Anker setzt beim Design vorwiegend auf den Style-Faktor. Die Brille ist kaum von herkömmlichen Sonnenbrillen zu unterscheiden. Einzig die Bügel sind etwas breiter. Zum Launch soll es zehn unterschiedlich gestaltete Rahmen geben, die mit verschiedenen Gläsern kombiniert werden können, darunter Sonnenschutzgläser mit 99 Prozent UVA/UVB-Schutz und Blaulichtfilter.

Letztere sollen den Inneneinsatz und das Tragen vor dem Bildschirm ermöglichen. Hier konkurriert Anker mit der smarten Audio-Brille Razer Anzu. Der Vorteil gegenüber der Gamer-Brille: Bei den Anker Soundcore Frames soll ein schneller Wechsel der Gläser möglich sein, da die gesamte Technik in den Bügeln sitzt. Die werden einfach in den Rahmen geklippt. Bei der Razer Anzu müssen die Gläser aus dem Rahmen genommen werden.

Zwei Mikrofone für den lokalen Sprachassistenten

Neben den Lautsprechern sitzen auch zwei Mikrofone in den Bügeln. Unterstützt von Geräuschfiltern sollen sie Telefonate und die Bedienung eines lokal arbeitenden Sprachassistenten ermöglichen. Die Audio-Brille soll dadurch vollständig mit der Stimme gesteuert werden können.

Details zur Funktionalität des Sprachassistenten gibt Anker noch nicht bekannt. Einen ähnlichen Funktionsumfang wie beim Google Assistant (Guide) oder Amazons Alexa (Guide) dürft ihr allerdings nicht erwarten. Wer lieber haptisch steuert, nutzt die auf den Bügeln verbauten Touch-Sensoren.

Der Akku soll eine Laufzeit von bis zu fünfeinhalb Stunden leisten. Zudem ist die Audio-Brille IPX4-zertifiziert, also gegen Regen und Wasserspritzer geschützt. Anker will insgesamt zehn verschiedene Rahmen mit unterschiedlichen Brillengläsern und Designs anbieten, die für je 50 Euro erhältlich sein werden.

Eine komplette Brille kostet knapp 180 Euro und ist voraussichtlich ab dem 10. November erhältlich. Wer vorab wissen will, ob die smarte Audio-Brille zum eigenen Stil passt, kann sie über die Soundcore-App für iOS und Android oder die Soundcore-Webseite virtuell anprobieren.

Weiterlesen über Smart-Brillen:

Quelle: Anker