Qualcomm kündigt zwei Chips für ultraschnelles Wi-Fi an, die latenzfreies VR-Streaming zum Industriestandard machen könnten.

Die Chips mit den Namen FastConnect 6700 und FastConnect 6900 nutzen den Standard Wi-Fi 6E und funken im 6-Ghz-Band. Die maximale Datenbandbreite beträgt 3 Gigabit pro Sekunde im Falle des FastConnect 6700 und 3,6 Gigabit pro Sekunde im Falle des FastConnect 6900. Ein Sichtkontakt zwischen Sender und Empfänger ist nicht nötig.

Qualcomm wirbt im Kontext der neuen Chips für VR-Anwendungen und spricht von einer VR-tauglichen Latenz von unter drei Millisekunden. Selbst in Bereichen, in denen viel Wi-Fi-Datenverkehr herrscht, soll die Latenz bis um den Faktor Acht niedriger sein im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen.

Marktstart in Sicht

Vor wenigen Tagen machte Qualcomms XR-Chef Hugo Swart eine kurz- und mittelfristige Prognose für XR-Brillen: In diesem und im nächsten Jahr sollen eine ganze Reihe VR- und AR-Brillen erscheinen, die das Smartphone als Zuspieler nutzen und deshalb vergleichsweise günstig und schlank sind. Verbunden werden die Geräte per USB-C. Dank Wi-Fi 6E sollen diese Kabel in den nächsten ein bis vier Jahren überflüssig werden, so Swart.

Das WLAN-Streaming von PC-VR-Inhalten könnte ebenfalls von den neuen Qualcomm-Chips profitieren, sofern Hersteller diese Chips in autarken VR-Brillen wie Oculus Quest verbauen und entsprechende Router Verbreitung finden. Die Latenz und Bildqualität des WLAN-Streamings würde verbessert, was kabelgebundene Lösungen wie Oculus Link (Infos) obsolet machen könnte.

Erste Router basierend auf Qualcomms Technologie sollen noch dieses Jahres erschienen, während Smartphones mit den besagten Chips bereits in der zweiten Jahreshälfte 2020 auf den Markt kommen könnten.

Quelle und Titelbild: Qualcomm

Weiterlesen über Drahtlos-VR:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.