VRODOCAST #63: Meta 2- und Lichtfeld-Display-Test, Apple-AR vs. Facebook-VR

VRODOCAST #63: Meta 2- und Lichtfeld-Display-Test, Apple-AR vs. Facebook-VR

Künstliche vs. reale Intelligenz: Tobias ist zurück, ersetzt den ihn ersetzenden Tobibot zurück und bringt reichlich Eindrücke von der Augmented World Expo für den VRODOCAST #63 mit.

Meta 2 Hands-On

Die Augmented-Reality-Brille Meta 2 ist derzeit der einzige ernstzunehmende Konkurrent für Microsofts Hololens. Oder auch nicht: Tobias hat nach seinem Test auf der Augmented World Expo 2017 ernsthafte Zweifel an der Produktqualität. Das Display schneidet zwar gut ab und wird nicht von einem zu engen Sichtfeld zurückgehalten wie Hololens. Allerdings offenbart das Tracking der Brille und die Gestenerkennung einige Schwächen. Tobias geht ins Detail und schildert seine Eindrücke aus einer Demonstration.

___STEADY_PAYWALL___
Meta hängt dem eigenen Zeitplan mächtig hinterher. Die AR-Brille punktet mit einem weiten Sichtfeld und schwächelt beim Tracking.

Augmented Reality: Neue Demos zur Meta 2 – besser als Hololens? *Update*

Avegant Lichtfelddisplay

Das größte Problem der VR- und AR-Industrie ist die fehlende Innovation bei den Displays und Darstellungsverfahren. Das Unternehmen Avegant verspricht die Lösung in Form eines neuen LIchtfelddisplays.

„Normale Displays halten die gesamte Mixed-Reality-Industrie zurück“, sagt Avegant Mitgründer Edward Tang. „Wir haben die Lösung.“

Auf der AWE 2017 hatte Tobias Gelegenheit, durch die Linsen eines Prototyps einen Blick ins Lichtfeld zu werfen. Das größte Alleinstellungsmerkmal des Displays sind die verschiedenen Fokalebenen. Anders als in aktuellen VR- und AR-Brillen kann man den Blick sowohl auf weiter entfernte als auch auf nahe Objekte richten und diese fokussieren. Der Hintergrund wird dann wie in der Realität unscharf. Tobias ist begeistert, wie gut das funktioniert.

Das auf Displaytechnologien spezialisierte Unternehmen Avegant zeigt eine Augmented-Reality-Brille mit Lichtfelddisplays.

Augmented Reality: Avegant zeigt neuesten Prototyp des Lichtfelddisplays

Pico Goblin: Autarke VR im Test

Mit Goblin bringt der chinesische Hersteller Pico eine VR-Brille mit echtem Alleinstellungsmerkmal auf den Markt: Das Gerät funktioniert komplett autark und braucht keinen externen Zuspieler wie Smartphone und PC. Matthias hat das Gerät getestet und löst eine Grundsatzdiskussion über Smartphone-VR vs. autarke VR-Brillen aus. Gibt es überhaupt einen Markt für diese Produkte?

Der chinesische Hersteller Pico bringt mit Goblin eine vollständig autarke VR-Brille auf den Markt. Macht sie Spaß?

VR-Brille Pico Goblin im Test: Wie gut ist autarke Virtual Reality?

Apple-AR vs. Facebook-VR

Zwei der mächtigsten Bosse der Techindustrie äußern zum gleichen Zeitpunkt zwei völlig konträre Meinungen zu Virtual Reality: Während Facebook-Chef Marc Zuckerberg einer Milliarde Menschen eine VR-Brille aufsetzen will, glaubt Apple-CEO Tim Cook nicht daran, dass VR die Nische verlassen kann. Stattdessen soll Augmented Reality die nächste große Sache sein. Wie kommen solche völlig unterschiedlichen Einschätzungen zustande?

Bei seiner Keynote auf der Connect 4 brach Facebook-Chef Zuckerberg eine Lanze für das soziale Potenzial der VR-Brille.

Facebook-Chef Zuckerberg will eine Milliarde Menschen in die Virtual Reality bringen

Tim Cook möchte ob der ganzen Potenziale von Augmented Reality laut rufen und schreien, so begeistert ist der Apple-Chef.

Apple-Chef Tim Cook: „Virtual Reality fehlt es an Tiefgang“