Umfrage: Jeder vierte US-Teen hat eine VR-Brille

Umfrage: Jeder vierte US-Teen hat eine VR-Brille

Viele US-Teenager haben eine VR-Brille, doch nur wenige nutzen sie täglich, besagt eine neue Umfrage.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Meta Quest 2 ist ein begehrtes Gadget, gerade bei Kindern und Jugendlichen. Zu Weihnachten gab es in sozialen Netzwerken  zahlreiche Beiträge zu sehen, die freudige Reaktionen auf die weihnachtliche Bescherung zeigten.

Die Frage ist, wie lange die Begeisterung anhält. Eine Umfrage der amerikanischen Investmentbank Piper Sandler stimmt eher pessimistisch: Der Studie zufolge besitzen zwar 26 Prozent der US-Teenager eine VR-Brille, aber nur fünf Prozent nutzen sie täglich. Bei den meisten dieser Geräte dürften es sich um eine Meta Quest 2 handeln, genauere Angaben fehlen jedoch.

Piper Sandler befragte 7.100 Jugendliche und junge Erwachsene der Generation Z. Das Durchschnittsalter der Befragten ist 16 Jahre. Die Umfrage wurde im Februar und März 2022 durchgeführt.

Gute Verkäufe, schlechte Nutzung

Die Befragung bestätigt, was der ehemalige Oculus-Technikchef John Carmack im letzten Jahr über die VR-Nutzung der Meta Quest 2 sagte: Es seien zwar viele Geräte im Umlauf, sie würden jedoch unregelmäßig genutzt.

„Wir wissen, dass es Menschen gibt, für die die aktuellen VR-Brillen selbst geschenkt noch zu teuer sind“, sagte Carmack. Es gebe viele inaktive VR-Nutzer:innen, die keinen Anlass finden, die VR-Brille aus dem Schrank zu holen. Als mögliche Gründe nennt Carmack fehlende App-Vielfalt und die Umständlichkeit der Nutzung.

Empfohlener Beitrag

Andrew_Boswort_mit_VR_Brillen_Prototyp
Meta Quest 3: Diese neuen Tech-Features kommen
logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Carmacks Äußerungen und die Umfrage zeigen, dass ein Gefälle zwischen Verbreitung und Nutzung von VR-Brillen besteht. Aus wirtschaftlicher Sicht kommt es stärker auf Letzteres an, denn nur aktive VR-Nutzer:innen kaufen Apps und pumpen Geld ins Ökosystem.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Teenager: Kein Interesse am Metaverse?

Für Meta und Mark Zuckerberg ist die Zielgruppe Teenager besonders wichtig, weil sie die Zukunft des Unternehmens sind. Facebook gilt als uncool bei Jugendlichen, aber auch Instagram büßt zunehmend an Beliebtheit ein. Die gleiche Umfrage ergab, dass TikTok die derzeit beliebteste Social-Media-Plattform (33 Prozent) ist, gefolgt von Snapchat (31 Prozent) und Instagram (22 Prozent).

Die Umbenennung Facebooks in Meta und die riskante Wette aufs Metaverse ist eine Investition in die Zukunft und ein Versuch, die Gunst junger und kommender Generationen zu gewinnen. Bei der Generation Z, so scheint es, kommt noch keine große Begeisterung auf: 48 Prozent der Befragten sind entweder nicht am Metaverse-Konzept interessiert oder unsicher, was sie davon halten sollen.

Unklar ist, ob in diesem Zusammenhang auch nach Plattformen wie Roblox, Minecraft und Fortnite gefragt wurde, die bei Jugendlichen bekanntermaßen sehr beliebt sind.

Weiterlesen über das Metaverse:

Empfohlene Beiträge