Update vom 21. Juni:

Korrektur: Vive Cosmos hat sechs Trackingkameras verbaut – nicht fünf wie Rift S. Zwei nach vorne, zwei zu den Seiten, eine nach oben, eine nach unten.

HTC zeigt bei Facebook das aktuelle Design der Cosmos-Brille. Insgesamt sind sechs Trackingkameras verbaut. Im Unterschied zu Oculus Rift S gibt es zusätzlich eine nach unten gerichtete Kamera. Das zuerst im Januar vorgestellte Design hatte nur vier Trackingkameras.

Vive Cosmos: HTCs nächste VR-Brille soll im dritten Quartal erscheinen

HTCs erste Designstudie zu Vive Cosmos hatte nur fünf Kameras. Bild: HTC

Anders als Rift S hat Vive Cosmos vollwertige Kopfhörer statt Kopfbandlautsprecher verbaut. Die Kopfhörer lassen sich wegklappen und das Visier der VR-Brille nach oben öffnen.

Informationen zu weiteren technischen Spezifikationen soll es kommende Woche geben.

Vive Cosmos: HTCs nächste VR-Brille wird diese Woche enthüllt

Update vom 14. Juni:

HTC hat den Original-Tweet geändert: Nächste Woche gibt’s jetzt doch nur “die Geschichte” von Vive Cosmos. Informationen zu Verfügbarkeit und Veröffentlichtungsdatum sollen “bald” bekanntgegeben werden.

Update vom 13. Juni:

HTC kündigt bei Twitter an, dass Vive Cosmos kommende Woche enthüllt wird. Das Unternehmen will “die Geschichte” von Vive Cosmos erzählen und verspricht weitere Neuigkeiten. Außerdem gibt’s Informationen zu Verfügbarkeit und Veröffentlichtungsdatum.

Ursprünglicher Artikel vom 20. Mai:

Vive Cosmos: HTCs nächste VR-Brille soll im dritten Quartal erscheinen

HTC macht’s spannend mit Vive Cosmos.

Während Valve mit Index und Oculus mit Rift S in diesen Tagen schon eine neue Generation PC-VR-Brille an den Start bringen, hält HTC mit Vive Cosmos weiter hinter dem Berg. Obwohl die VR-Brille offiziell schon im Januar 2019 enthüllt wurde, ist sehr wenig über sie bekannt.

Bei einer Stippvisite im Vive-Hauptquartier in Taipei konnte der VR-Entwickler und -Blogger “Skarred Ghost” jetzt einen Infohappen zu Vive Cosmos aus den anwesenden HTC-Vertretern herausleiern: Vive Cosmos soll nach aktueller Planung im dritten Quartal 2019 erscheinen, also bis spätestens September erhältlich sein. Bislang war nur bekannt, dass das Gerät in diesem Jahr erscheinen soll. Eine Entwicklerversion ist für Frühjahr angekündigt.

Der Zeitplan seit der CES 2019 hat sich laut des HTC-Sprechers etwas verändert, da die VR-Brille weiter verbessert würde. Ziel sei es, mit Vive Cosmos eine qualitativ hochwertige VR-Brille abzuliefern, die potenzielle Käufer überraschen könne.

Der neue VR-Anschluss “Virtual Link” via USB-C soll unterstützt werden ebenso wie ein Drahtlosadapter. Sehr wahrscheinlich kann Vive Cosmos sowohl mit kompatiblen PCs als auch mit USB-C-Smartphones verbunden werden. Unterstützung für Macs ist möglich, aber noch in der Schwebe. Bei Vive und Vive Pro arbeitete HTC eng mit Apple zusammen.

Da HTC bei Cosmos von Valves SteamVR-Tracking auf in die Brille verbautes Kameartracking wechselt, werden die insbesondere an Arcades und Unternehmen vermarkteten ergänzenden Trackingeinheiten “Vive Tracker” nicht mehr unterstützt. Für Vive Cosmos stellt der HTC-Sprecher eine mögliche Ersatzlösung in Aussicht. Details sind nicht bekannt.

Weiterlesen über Vive Cosmos:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.