Fortbewegung in der Virtual Reality ist ein ungelöstes Problem: Bewegung auf Knopdruck kann Übelkeit verursachen und für echte Beinfreiheit reichen die eigenen vier Wände nicht aus. Laufmaschinen, bewegliche Schalen und Cyberschuhe sollen Abhilfe schaffen. Ich stelle einige der ausgefallensten Geräte vor.

Letzte Aktualisierung am 26. August 2019: VRGO Chair & VRGO Mini

KAT Loco

Eigentlich ist das Unternehmen KAT VR eine Manufaktur für VR-Laufbänder. Aber die sind groß, schwer und teuer.

KAT Loco ist daher als schlankeres Bewegungssystem für Heimanwender gedacht: Mit drei Sensoren an der Hüfte und den Fußgelenken läuft der VR-Brillenträger auf der Stelle. Die Sensoren erfassen Bewegungen des Unterkörpers und senden die Daten drahtlos ans Spiel. Die Latenz soll bei 20 Millisekunden liegen.

Das VR-Bewegungssystem wurde Ende Juli 2019 erfolgreich bei Kickstarter finanziert. Die Massenproduktion soll in diesen Tagen starten. Es ist kompatibel mit gängigen VR-Brillen wie Playstation VR, Oculus Quest und diversen PC-Brillen sowie VR-Spielen, die freie Fortbewegung unterstützen. KAT VR stellt eine Programmierschnittstelle für Unity und Unreal bereit.


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.