Wenn Valve-Chef Gabe Newell in die Tasten haut, dann will er für gewöhnlich ein Statement machen.

Im November 2018 veröffentlichte der Reddit-Nutzer “2flock” Bilder einer prototypischen VR-Brille, die bei Valve in Entwicklung sein soll. Zugespielt wurden ihm die Bilder von einer unbekannten Quelle.

Jetzt meldet sich 2flock erneut bei Reddit: Die Hälfte von Valves Hardware-Team sei entlassen worden, darunter war zumindest ein Mitarbeiter des VR-Teams. Die Entlassungen sind mittlerweile offiziell bestätigt: 13 Angestellte mussten gehen.

Gibt Valve VR auf?

Während der Leaker suggeriert, dass die Entlassungen mit einem Kurswechsel bei VR zusammenhängen könnten, gibt Valve-Chef Gabe Newell via E-Mail Entwarnung.

Newell ist dafür bekannt, dass er PR via E-Mail macht und ab und an – besonders wenn die Hütte brennt – auf Nutzerfragen antwortet. Die finden anschließend via Social Media ihren Weg in die Öffentlichkeit.

Drei von Newells Antworten haben es jetzt auf diesem Weg ins Netz geschafft. Die Kernbotschaft: Es hat sich nichts geändert.

Die Entlassungen hätten mit den Menschen zu tun gehabt, nicht mit der Hardware. Ein hartes Urteil, das Newell sicher nicht leichtfertig öffentlich macht. Womöglich besteht eine Verbindung zu den Leaks aus dem vergangenen November, die – sofern sie aus dem Hardware-Team kamen – einen Vertragsbruch darstellen dürften.

Newell bestätigt weiter, dass die drei vor langer Zeit angekündigten Valve-VR-Spiele nicht eingestellt wurden.

Weiterlesen über Valve VR:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen