Ultraleap Gemini: „Bestes Handtracking aller Zeiten“ in Aktion

Ultraleap Gemini: „Bestes Handtracking aller Zeiten“ in Aktion

Ultraleap veröffentlicht das laut eigenen Angaben „beste Handtracking aller Zeiten“. Was macht Gemini für XR-Anwendungen so besonders?

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Ultraleap veröffentlicht die neueste Version seiner Hand-Tracking-Software für VR- und AR-Brillen. „Gemini“ ist die mittlerweile fünfte Iteration und wird vom Hersteller als das beste Handtracking aller Zeiten angepriesen.

Ultraleap Gemini nimmt technische Hürden der Vorgänger

Im Januar dieses Jahres stellte Ultraleap sein neues Handtracking Gemini vor. Gemini ist bereits die fünfte Handtracking-Veröffentlichung von Ultraleap, das vor der Fusion im Jahr 2019 mit den Haptik-Spezialisten von Ultrahaptics noch als Leap Motion bekannt war.

Im Gegensatz zu den Vorgängerversionen wurde Gemini allerdings von Grund auf neu geschrieben. Dadurch sollen bis dato nicht überwindbare technische Hürden genommen worden sein: Die Software soll beide Hände auch dann zuverlässig erfassen, wenn sie sich während Interaktionen berühren oder gegenseitig verdecken.

Steckt Ultraleap Oculus beim Handtracking in die Tasche?

Funktioniert Gemini wie angekündigt, hätte die Handtracking-Software Konkurrent Meta etwas voraus. Das Handtracking der Oculus Quest (Infos) kommt insbesondere dann an seine Grenzen, wenn die Hände nah aneinander geführt werden oder sich überlappen.

Neben den Verbesserungen bei beidhändigen Interaktionen wurden laut Ultraleap auch die Initialisierungsgeschwindigkeit und die allgemeine Robustheit des Handtrackings optimiert. Gemini soll außerdem unterschiedliche Handgrößen erkennen und in der Virtual Reality (Guide) entsprechend anpassen und darstellen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

XR-Brille Lynx R-1 setzt auf Gemini-Handtracking

Gemini wird bei High-End VR-Brillen wie der Varjo XR-3 und VR-3 eingesetzt und bei mobilen Geräten, die von Qualcomms Prozessor Snapdragon XR2 betrieben werden. Kürzlich zeigte eine Video-Demonstration der XR-Brille Lynx R-1 erstklassiges Handtracking, das durch Ultraleaps Gemini möglich wurde. Auch hier konnten die Hände überkreuzt werden, ohne dass das Handtracking aussetzte.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Laut Lynx-Gründer Stan Larroque würde Gemini ausschließlich die CPU des XR2-Chips belasten und auch das nur in sehr geringem Umfang. Somit seien bei der Lynx R-2 eine flüssige Bildwiederholrate und robustes Handtracking gleichzeitig möglich. Lynx setzt als Eingabemethode für die eigene XR-Brille voll auf Handtracking. VR-Controller sind gar nicht erst nicht im Lieferumfang enthalten.

Entwickler können Ultraleap Gemini 5.2.0 für Windows ab sofort herunterladen. Unter dem Link finden sich auch Versionen für Mac und Linux.

Weiterlesen über Virtual Reality:

Quelle: Ultraleap