Dana White, UFC-Boss und passionierter Boxer, hat die VR-Brille für sich entdeckt.

Dana White ist Präsident der Ultimate Fighting Championship (UFC), der weltweit größten Mixed-Martial-Arts-Organisation. Der 51-jährige boxt seit seinem 17. Lebensjahr und war vor seiner Rolle als UFC-Präsident als Box-Trainer und Manager für Kampfsportler tätig.

Mittlerweile steigt White nicht mehr in den Ring, stattdessen stemmt er Eisen. Doch jetzt hat ihn seine alte Leidenschaft wieder gepackt: Auf seinem Instagram-Account empfiehlt White das Box-Spiel Thrill of the Fight (Test) auf der Oculus Quest 2 (Test).

Er empfiehlt drei VR-Runden vor dem Gewichtheben. Für alt gewordene Boxer wie ihn sei das ein echtes Workout. Thrill of the Fight sei “fantastisch”, sagt der völlig fertige UFC-Boss. Sein Lob unterstreicht, dass eine Besonderheit von VR und speziell VR-Spielen die Verknüpfung von physischem und virtuellem Erleben ist.

Profi-Boxer trainiert in VR

Whites Video ist nicht die erste prominente Empfehlung aus der Kampfsportszene. Der Profi-Boxer Tamuka Mucha weicht in Zeiten von Corona ebenfalls auf Thrill of the Fight aus. In einem Interview lobt er das Spiel: “Ich genieße es, trotz der Isolation Sparringkämpfe in VR machen zu können.”

Auch UFC-Kommentator und Podcaster Joe Rogan empfiehlt das Spiel regelmäßig seinen Gästen, etwa jüngst Max Holloway, dem ehemaligen UFC-Champion im Federgewicht. Holloway ist selbst passionierter Gamer, streamt regelmäßig und verriet, dass Facebook ihn bereits kontaktiert habe. Eine Oculus Quest 2 sei auf dem Weg.

Thrill of the Fight ist seit 2016 verfügbar und wird im Alleingang von Indie-Entwickler Ian Fitz entwickelt. Aktuell arbeitet Fitz an einem Nachfolger für seinen Box-Simulator. Thrill of the Fight 2 soll einen Multiplayer-Modus für zwei Spieler bieten. Ein Veröffentlichungsdatum steht noch nicht fest.

Weitere tolle Fitness-Apps für Oculus Quest findet ihr hinter dem Link.

Titelbild: Steam

Weiterlesen über Virtual Reality:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.