Die nordamerikanische Restaurantkette Dave & Buster’s bringt ihre dritte VR-Arcade-Erfahrung an den Start.

In dem für bis zu vier Spieler ausgelegten Star-Trek-Erlebnis finden sich Restaurantbesucher an Bord der U.S.S. Galileo wieder. Das Forschungsraumschiff begleitet die Enterprise auf einer Routinemission, der Evakuierung eines stellaren Observatoriums inmitten einer Klingonen-Zone.

Natürlich geht dabei etwas schief: Der Kollaps eines Neutronensterns setzt die Enterprise außer Gefecht und noch dazu erscheinen klingonische Raumschiffe auf dem Radarschirm. Nun muss die Besatzung der U.S.S. Galileo im Alleingang den Angriff der Klingonen abwehren und die verbliebenen Mitarbeiter des Observatoriums in Sicherheit bringen.

Die VR-Erfahrung bietet unterschiedliche Enden, variable Spielverläufe und Spielmechaniken sowie zufällige Spieleravatare. Damit soll für Wiederspielwert gesorgt werden.

Star_Trek_Dark_Remnant_2

Ein explodierender Neutronenstern sorgt für reichlich Ärger.

Ein erfolgreiches Konzept

Entwickelt wurde das VR-Erlebnis von den Redmonder VRStudios in Zusammenarbeit mit den Indie-Entwicklern Strange Reptile aus Salt Lake City, die zuvor Auftragsarbeiten von The Void, EA, Disney, Ubisoft und Microsoft übernahmen.

Star Trek: Dark Remnant ist bereits die dritte exklusive Dave & Buster’s VR-Erfahrung nach Jurassic World VR Expedition und dem virtuellen Drachenritt Dragonfrost VR. Alle drei Angebote nutzen eine Bewegungsplattform in Kombination mit HTC Vive.

Das im vergangenen Sommer gestartete VR-Angebot kommt offenbar gut an bei den Besuchern der Spielautomaten-Restaurants: So soll die Jurassic-World-Attraktion die bislang erfolgreichste Spielneueinführung in der Geschichte der Restaurantkette sein. Das erste Lokal eröffnete 1982.

Wer sich in den USA oder Kanada aufhält und die VR-Erfahrung ausprobieren möchte, findet hier eine Übersicht aller Dave & Buster’s Standorte. Star Trek für Heim-VR gibt’s mit dem Ubisoft-Titel Star Trek: Bridge Crew (siehe Test).

Titelbild: Dave & Buster’s

Mehr erfahren über VR-Arcades:


MIXEDCAST #169: Deepfake-Hollywood und VR-Hoffnung Oberhausen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.