Snap Scan macht Google Lens Konkurrenz

Snap Scan macht Google Lens Konkurrenz

Das selbsternannte Kameraunternehmen Snap stellt die eigene visuelle Snapchat-Suche „Scan“ auf die große Bühne.

Scan ist Snaps Version einer visuellen Suche vergleichbar mit Google Lens: Snap-Nutzer:innen richten das Smartphone etwa auf eine Pflanze oder einen Hund und bekommen zum Bild passende Informationen angezeigt wie die Art beziehungsweise Rasse.

Bei Gerichten und Nahrungsmitteln spuckt die App passende Rezepte zu den gescannten Ingredienzen aus oder zu Nährwerten, bei Kleidung den Hersteller oder ähnliche Kleidungsstücke direkt im Online-Shop – und so weiter.

___STEADY_PAYWALL___

Für die verschiedenen Scan-Ergebnisse zapft Snap die Datenbanken anderer spezialisierter Anbieter an. Für die Rezepte-Funktion etwa kooperiert Snap mit der Web-Plattform Allrecipes.

Snap Scan scannt auch für Augmented Reality

Für Augmented Reality sind Snaps neue „Camera Shortcuts“ interessant: Scan erkennt, wenn man die Kamera etwa gen Himmel hält und empfiehlt einen zum Motiv passenden AR-Filter und einen Soundtrack. Das macht es leichter, aus Snaps vielen AR-Effekten die für spezifische Objekte entworfenen Effekte zu finden. Snap-Nutzer:innen sollen Camera Shortcuts zukünftig auch anhand von Effekten in Videos direkt kopieren und selbst anwenden können.

Scan ist schon länger in der Snapchat-App integriert, wird jetzt aber prominenter direkt in der Snap-Kamera platziert. Außerdem wird Scan mit Unterstützung für Hunderassen, Pflanzen, Wein, Autos und Ernährung verbessert. Laut Snap scannen mehr als 170 Millionen Snap-Nutzer:innen wenigstens einmal im Monat ihre Umgebung.

Die Kamera als Interface

Die Kamera und was man mit Funktionen wie Bild- und Umgebungserkennung mit ihr anstellen kann, spielt in Snaps Geschäftsstrategie eine entscheiden Rolle. „Wir denken definitiv, dass Scan eine der Prioritäten für [Snapchats] Kamera in der Zukunft sein wird“, sagt Eva Zhan, Snaps Kamerachefin. „Langfristig sehen wir, dass die Kamera viel mehr kann als heute.“

Dass Snap mit Scan für die Zukunft plant, zeigt der Blick auf Snaps neue Spectacles-Brille mit AR-Funktion: Die hat im Rahmen einen dedizierten Scan-Knopf integriert. Das ergibt Sinn, denn ein Objekt- und Umgebungsverständnis ist grundlegend für nützliche AR-Anwendungen in der Zukunft.

Snap Scan kann laut Zhan zukünftig auch außerhalb der Snapchat-Kamera zugänglich sein. Snaps AR-Effekte etwa gibt es mit einer PC-App für herkömmliche Webcams.

Weiterlesen über Augmented Reality:

Quelle: The Verge