Room Decorator: Amazon rollt neue AR-Funktion aus

Room Decorator: Amazon rollt neue AR-Funktion aus

Amazon erweitert seine Augmented-Reality-Vorschau auf Produkte. Mit dem „Room Decorator“ können Kunden jetzt ganze Räume virtuell einrichten.

Augmented Reality ist kein Neuland für Amazon: iOS-Nutzer können mit der Amazon-App seit 2017 Produkte in die physische Umgebung projizieren, um sich einen Eindruck von deren Größenverhältnissen und Erscheinungsbild zu machen. Amazon nannte das Feature AR View.

Mit dem Room Decorator erweitert das Unternehmen die Möglichkeiten seiner AR-Ansicht. So lassen sich jetzt mehrere Objekte gleichzeitig in physischen Räumen arrangieren. Passen Lampe, Sofa und Tisch zusammen? Die neue AR-Funktion soll diese Frage beantworten.

___STEADY_PAYWALL___

Des Weiteren soll es möglich sein, Schnappschüsse von Räumen in der App zu speichern. Die können später aufgerufen und virtuell dekoriert werden, egal, wo man sich gerade befindet.

Der Room Decorator unterstützt laut Amazon „tausende Möbelprodukte“ auf Amazon. Dass ein Produkt die Funktion unterstützt, erkennt man an der unter Produktbildern eingeblendeten AR-Option. Während der AR-Nutzung empfiehlt Amazon verwandte und ähnliche Produkte.

So nahe am Produkt wie möglich

Die AR-Artikel stehen Amazon zufolge in Originalgröße und hoher Qualität bereit, um das reale Produkt möglichst gut abzubilden. Will man ein Produkt bestellen, kann man dies direkt im AR-Modus tun.

Room Decorator beruht wie AR View auf Apples AR-Schnittstelle ARKit und ist iOS-Nutzern der Amazon-App vorbehalten. Desktop-Webbrowser sollen ebenfalls unterstützt werden, wobei hier vermutlich nur die Nachbearbeitung gespeicherter Räume möglich ist.

Das AR-Feature rollt derzeit an die Hälfte aller US-amerikanischen iOS-Nutzer der Amazon-App aus. Der Rest soll in den folgenden Wochen Zugang erhalten.

Das schwedische Möbelhaus IKEA nutzt ebenfalls Augmented Reality. Die dazugehörige AR-App erschien 2017 zum Launch von ARKit, 2019 folgte ein Update, mit dem man ganze Wohnungen einrichten kann.

Quelle und Titelbild: Techrunch, Amazon

Weiterlesen über AR im E-Commerce: