Drei Jahre kooperierte Alibaba mit Infinity Augmented Reality. Nun hat der E-Commerce-Riese das AR-Unternehmen übernommen.

Infinity Augmented Reality entwickelt ein AR-Betriebssystem für AR-Brillenhersteller und Entwickler, die AR-Funktionen in ihre Apps integrieren wollen. Die Software beherrscht Raumtracking mittels SLAM-Verfahren, bietet ein SDK für Objekterkennung und unterstützt gängige 3D-Engines. Infinity AR wurde 2006 gegründet.

Alibaba investierte 2016 eine unbekannte Summe in das Unternehmen und kooperierte eng im Schnittbereich von Augmented Reality, maschinellem Sehen und Künstlicher Intelligenz. Der Online-Händler dürfte an einer fließenden Integration von Augmented Reality ins Alibaba-Einkaufserlebnis oder an eigener AR-Brillentechnologie arbeiten.

Investitionen in VR und AR

Das Infinity-AR-Team wird in Alibabas Israel Machine Vision Laboratory integriert. Das Forschungslabor ist Teil der DAMO Academy, Alibabas groß angelegter Forschungsinitiative, in die bis 2021 15 Milliarden US-Dollar fließen sollen. Die Übernahmesumme ist nicht bekannt.

Alibaba gehört mit Google zu den führenden Magic-Leap-Investoren. Im VR-Bereich ist der Konzern ebenfalls aktiv und erprobte als Werbegag das Einkaufen per Google Cardboard. Ein Video aus dem Jahr 2016 zeigt Alibabas langfristige Vision eines VR-Einkaufserlebnisses.

Titelbild: Alibaba

Mehr erfahren über Einkaufserlebnisse der Zukunft:


MIXED-Podcast #143: Google I/O und High Fidelity VR-Abschied | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.