Ready Player Two steht vor der Tür, Bestseller-Autor Ernest Cline plant schon sein nächstes Werk: Ready Player Zero.

Am 24. November erscheint Ready Player Two, die offizielle und unmittelbare Fortsetzung zu Ernest Clines VR-Hit Ready Player One (Filmkritik).

Die Handlung von Ready Player Two knüpft nahtlos an das Ende des ersten Buches an: Hauptdarsteller ist erneut Wade Watts, der in den Hinterlassenschaften des verstorbenen Oasis-Programmierers James Halliday eine neue Technologie entdeckt.

Diese Technologie würde die Oasis noch überzeugender und damit suchterzeugender machen, ist also Chance und Risiko zugleich. Watts muss sie richtig einsetzen und gleichzeitig vor Missbrauch schützen, denn ein neuer Rivale ist hinter der Oasis her und bereit, für seine Ziele Menschenleben zu opfern.

Wie im ersten Teil muss Watts eine Reihe an Quests überstehen, die verschiedenen popkulturellen Phänomen Tribut zollen. Laut eigenen Angaben ließ sich Cline für sein neues Buch stärker vom Film inspirieren.

Ready Player Two (Amazon-Link) ist zunächst in der englischen Originalfassung erhältlich. Eine deutsche Übersetzung dürfte zeitnah erscheinen. Ob Ready Player Two wie der Vorgänger verfilmt wird, ist noch nicht bekannt.

Ready Player Zero: Cline macht den Star-Wars-Move

Schon bekannt war hingegen, dass Autor Ernest Cline die Ready-Player-Geschichte als Trilogie geplant hat. Neu ist die Information, dass Ready Player One in dieser Trilogie der zweite Teil ist, Ready Player Two der dritte und letzte, also die Geschichte um Wade Watts beendet, und ein Prequel zu Ready Player One die Trilogie vervollständigen soll.

Dieses Prequel würde laut Cline die Geschichte von James Halliday und Ogden Morrow in Ohio erzählen. Die beiden Freude entwickelten die virtuelle Zwischenwelt Oasis, um die in Ready Player One und Two erbittert gekämpft wird.

Cline beschreibt das Prequel als “Coming-of-Age-Geschichte”, die auf seiner Kindheit basiere, in der er mit Videospielen und “Dungeons and Dragons” groß geworden sei. Die fiktive Figur Halliday lebt in der RPO-Story von 1973 bis 2039. Cline nennt den Kultfilm “Stand by me” als erzählerischen Vergleich.

Zeitnah kommt Ready Player Zero wohl nicht, nach Ready Player Two will Cline zunächst “eine Pause machen”. Aber “eines Tages” würde er das Prequel sicher schreiben, verspricht Cline.

An Ready Player One arbeitete Cline laut eigenen Angaben mehr als zehn Jahre – allerdings nebenher zu seinem täglichen Job. Das Buch erschien bereits im August 2011, erfuhr aber nach dem Hype um VR-Brillen ab circa 2016 einen zweiten Frühling, die in der Verfilmung von Steven Spielberg gipfelte. Der Film kam im Frühling 2018 in die Kinos.

Ready Player One
636 Bewertungen
Ready Player One
  • Cline, Ernest (Autor)
Ready Player Two: A Novel
  • Cline, Ernest (Autor)
Ready Player One [dt./OV]
9.678 Bewertungen
Ready Player One [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)

Letzte Aktualisierung am 12.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Quelle: Entertainment Weekly | Titelbild: Warner Bros.

Weiterlesen über Ready Player One:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.