Im Ready Player One tragen VR-Brillenträger Schlachten in der Virtual Reality aus, während sie sich durch eine reale Stadt bewegen. Microsoft-Forschern zufolge ist dieses Szenario gar nicht so abwegig: Sie experimentieren an einem Mixed-Reality-System, das VR-Nutzern ermöglicht, die reale gegen eine virtuelle Welt einzutauschen – ohne Gefahr zu laufen, mit physischen Objekten zusammenzustoßen.

Stellt euch vor, ihr spaziert zur Arbeit oder geht einkaufen, aber läuft dabei nicht durch eure Stadt, sondern Manhattan, Paris und Tokio oder eine beliebige Fantasywelt eurer Wahl.

Das “Dreamwalker” genannte Forschungsprojekt der Microsoft-Forscher Jackie Yang, Christian Holz, Eyal Ofek und Andrew D. Wilson sollte genau diese Sci-Fi-Vision prototypisch umsetzen.

Zuerst muss der VR-Nutzer reichlich Hardware schultern: Eine Samsung Odyssey mit Inside-Out-Trackingsystem, einen Rucksack-PC von HP, ein Xiaomi-Smartphone für GPS-Verortung, zwei Realsense-Tiefenkameras, einen Windows-Mixed-Reality Controller sowie zusätzliche Akkus.

Dreamwalker_Microsoft_1

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.