Zwar brachte Ready Player One der Virtual-Reality-Branche nicht den erhofften Aufschwung. Unterhaltsam ist der Film dennoch. Jetzt erklärt Regisseur Steven Spielberg eine der spannendsten Szenen des VR-Epos.

Für mich war es der große VR-Wow-Moment in Ready Player One: Parzival und seine Crew gehen ins Kino. Klingt jetzt erst mal nicht so spannend. Ist es aber, denn: statt auf eine flache Leinwand zu starren, beamt sich das Team mit der VR-Brille direkt in Stanley Kubricks Horrorklassiker “The Shining”.

Wer sich nicht mehr erinnert (Pfui!), diese Szene hier ist gemeint:

Genial ist der Ausschnitt aus zwei Gründen: Zum einen, weil es ein großartiges VR-Versprechen ist, Filme begehbar zu machen und den Zuschauer “vor Ort” zu transportieren. Noch besser kommt der Effekt in diesem Fall, weil ein Klassiker der Filmgeschichte rückwirkend zum Ort wird. Wow!

Zum anderen ist die technische Umsetzung exzellent: Unweigerlich denkt man, dass Parzival und Kollegen im Originalfilm aus den 80er Jahren herumlaufen. Was sie natürlich nicht tun.

Nicht alles war CGI

Im Gespräch mit Entertainment Weekly enthüllen Ready-Player-O…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.