Der US-Chiphersteller Qualcomm kündigt auf dem Mobile World Congress eine neue Initiative an. Die Vision des Unternehmens: Kommende Smartphones sollen optional als Zuspieler für VR/AR-Brillen dienen. Per USB-C angeschlossen, werden die Geräte mit Rechenleistung versorgt und erhalten Zugriff auf schnelles 5G-Streaming. HTCs kommende VR-Brille Vive Cosmos dürfte für den mobilen Betrieb genau auf diese Funktion setzen.

Der Anschluss ist nur für Smartphones mit Qualcomms neuestem Flaggschiff-SoC gedacht, dem Snapdragon 855 (siehe Spezifikationen). Der Chip ist für 5G optimiert und wird unter anderem in Samsungs Galaxy-S10-Smartphones verbaut.

Qualcomm will mit weltweiten Partnern gemeinsam ein Zertifikat für die neue Anschlussmöglichkeit schaffen. Dadurch sollen Endverbraucher sofort erkennen, ob ein Smartphone oder XR-Gerät mit dem neuen Standard kompatibel ist oder genug Leistung bietet.

Zu den Partnern gehören Hersteller von VR/AR-Brillen und Smartphones, diverse Plattformen sowie Telekommunikationsunternehmen:

Qualcomm_XR_Viewer_Partners

Eine Übersicht der Qualcomm-Partner. BILD: Qualcomm

Eine neue Gerätekategorie

Aktuell sind zwei XR-Brillen angekündigt, die den Standard unterstützen: die im letzten August erstmals gezeigte VR-Brille Acer OJO und die Datenbrille Nreal. In 2019 sollen weitere Geräte folgen, darunter eines vom chinesischen VR-Brillenhersteller Pico.

HTCs kommende PC-VR-Brille Vive Cosmos (alle Infos) dürfte ebenfalls mit Qualcomms neuer Plattform kompatibel sein. Das taiwanesische Unternehmen hatte bei der Produktvorstellung angedeutet, dass die VR-Brille für den mobilen Betrieb mit Smartphones verbunden werden kann.

Qualcomm schwebt eine neue VR/AR-Gerätekategorie vor: besonders leichte und schmale Brillen, die per USB-C-Kabel mit dem Smartphone verbunden werden können und von der Rechenleistung des Snapdragon 855 sowie 5G-Netzwerktechnologie profitieren.

Die Unterstützung von XR-Geräten soll Konsumenten einen zusätzlichen Kaufgrund für kompatible Smartphones liefern, neue VR/AR-Käuferschichten erreichen und die Stärken von 5G demonstrieren.

Titelbild: HTC, Quelle: Qualcomm

Weiterlesen zum Thema Qualcomm und 5G:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.