Intel wirft einen Blick in die 5G-Zukunft: Die schnelle Drahtlosverbindung soll VR und AR nach vorne peitschen.

Eine von Intel in Auftrag gegebene und von der auf Technologiemärkte spezialisierten Beratungsfirma Ovum durchgeführte Studie beschreibt einen massiven Wandel der Medien- und Entertainmentbranche, der durch schnelle 5G-Verbindungen ausgelöst werden soll.

So soll der durchschnittliche monatliche Datenverbrauch für Videos pro Nutzer von derzeit circa zwölf Gigabyte auf 85 Gigabyte in 2028 ansteigen. Videos sollen dann 90 Prozent des gesamten 5G-Datenverkehrs ausmachen.

Der enorme Datenverbrauch soll nicht allein auf höhere Auflösungen zurückzuführen sein: Videos sollen interaktive Elemente und immersive Erfahrungen enthalten. Außerdem sollen die Nutzungszeiten steigen.

5G soll der Medien- und Entertainmentbranche Umsatzwachstum ermöglichen. Bild: Intel

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.