In Zeiten einer Pandemie ist es noch schwieriger als sonst, chirurgische Eingriffe fachgerecht zu üben. Precision OS bietet einen virtuellen OP-Saal, in dem angehende Chirurgen von zu Hause aus und beliebig oft Operationen durchführen sollen. Dank dem neuesten Update ist das nun auch mit mehreren Nutzern gleichzeitig sowie unter fachlicher Aufsicht möglich.

Die neue Multi-Nutzer-Funktion erlaubt die Anwesenheit von bis zu fünf Avataren im OP-Saal, sodass angehende Chirurgen, technische Assistenten und ausbildende Fachkräfte auf das gleiche Lernmodul zugreifen und gemeinsam virtuelle Operationen durchführen können – egal, wo sie sich gerade befinden.

“Durch Technologie können wir jetzt multidisziplinäre Teams für Trainings zusammenbringen, ohne dass jemand dafür reisen müsste”, sagt CEO Danny Goel, der selbst ein praktizierender Chirurg ist.

Precision OS wollte im Mai auf dem Global Spine Congress in Rio de Janeiro ein VR-Training für hundert geladene Mediziner und Chirurgen abhalten. Wegen des Coronavirus wurde die Konferenz jedoch abgesagt.

Rückmeldungen in Echtzeit

Precision OS wurde 2017 in Vancouver von einem Team orthopädischer Chirurgen gegründet. 2018 erhielt das Start-up eine Investition über 2,3 Millionen US-Dollar. Zu den Kapitalgebern gehört die Schweizer Non-Profit-Organisation AO Foundation. Die Precision OS: Chirurgen-App bietet jetzt Multi-Nutzer-Funktion was last modified: März 24th, 2020 by Tomislav Bezmalinovic

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.