Sony-Forscher Dominic Mallinson hielt einen Vortrag über die nächste Generation VR-Technologie. Dabei kam er auch auf die Zukunft der Playstation VR zu sprechen.

Sony hat mehr als 4,2 Millionen VR-Brillen verkauft und ist damit Marktführer bei den kabelgebundenen VR-Brillen. “Wir sind glücklich mit diesen Zahlen und dieser Marktposition”, sagte Mallinson bei seinem Vortrag auf der Toronter Techkonferenz Collision 2019 (Quelle: Venturebeat).

Damit ist das Unternehmen aber längst nicht am Ziel angekommen: “Wir wissen, dass wir mehr verkaufen könnten. Es gibt mehr als 96 Millionen PS4-Konsolen auf dem Markt. Und jede kann ein großartiges VR-Erlebnis liefern. Wir wollen viele, viele dieser Spieler zu PSVR-Nutzern machen. Und wir werden nicht bei der PS4 Halt machen”, sagte Mallinson in Anspielung auf die angekündigte PSVR-Unterstützung der PS5.

PS5: VR kann, muss aber nicht sein

Bei seinem Vortrag sprach der Forscher über die VR-Technologie von Morgen und wie diese dabei helfen könnte, mehr Menschen in die Virtual Reality zu locken. Mallinson ging dabei unter anderem auf drahtlose Virtual Reality mittels WLAN-Streaming, Eyetracking und Foveated Rendering ein.

Auf die Frage, wie wichtig Virtual Reality für die nächste Playstation sein werde, antwortete Mallinson ausweichend: “Sie ist wichtig. Aber man wird auch ohne Virtual Reality großartige Erlebnisse haben. Mit Virtual Reality kann man eine Erfahrung haben, die man ansonsten nicht haben könnte. Aber Virtual Reality ist kein Muss.”

Damit Playstation VR ihren Schwung behalte, brauche es “viele, viele Dinge”. Das Wichtigste seien gute Inhalte. Auf Seiten der Hardware müsse vor allem der Nutzungskomfort verbessert werden: “Die VR-Brille muss leichter abzulegen und einzurichten sein und ergonomischer werden. Das ist unser größtes Ziel.”

Titelbild: Sony, Quelle: Venturebeat

Weiterlesen über Playstation VR:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.