Bericht: Playstation VR ist fix in die PS5 integriert

Bericht: Playstation VR ist fix in die PS5 integriert

Update vom 11. April 2018:

Ein Redakteur der US-Webseite Kotaku sprach laut eigenen Angaben im vergangenen Monat mit Dutzenden Entwicklerstudios und befragte sie zu ihrem Kenntnisstand über eine Playstation 5.

Das Ergebnis: Zwei Entwickler gaben an, unmittelbar mit Sonys Plänen zur PS5 vertraut zu sein und äußerten sich zu ihnen. Demnach soll die neue Sony-Konsole wohl nicht vor 2020 erscheinen. Eine Veröffentlichung in 2019 wird als „unwahrscheinlich“ beschrieben. Allerdings, so die Entwickler, könnten sich diese Pläne jederzeit verändern.

___STEADY_PAYWALL___

Dass Entwicklerkits sehr früh an Studios versandt würden, sei normal – dabei handele es sich um herkömmliche Desktop-PCs, die häufig nichts mit der finalen Konsolen-Hardware zu tun hätten. Neue oder oder dem Semiaccurate-Bericht widersprechende Informationen zu Playstation VR gibt es nicht.

Ursprünglicher Artikel vom 4. April 2018:

Der US-Blog Semiaccurate will erste Details über Sonys Playstation 5 erfahren haben. Wichtig für die VR-Branche: Playstation VR soll weiter eine Rolle spielen.

Das US-Techblog Semiaccurate veröffentlicht einen Bericht, nach dem Sony bereits Entwicklerkits der PS5 an „zahlreiche Studios“ versendet. Der Bericht wird hinter einer Bezahlschranke von bis zu 1.000 US-Dollar angeboten. Er war aber kurzzeitig in einem Online-Forum für Videospiele einsehbar. Dort steht jetzt noch eine knappe Zusammenfassung.

Laut Semiaccurate soll die PS5 eine für 2019 geplante neue AMD-Grafikkarchitektur (Navi) und einen Acht-Kern-Zen-Prozesser, ebenfalls von AMD, verwenden. Außerdem soll Virtual Reality ein fester Bestandteil der nächsten Konsole sein und schon auf Chip-Ebene berücksichtigt werden.

Semiaccurates Name ist nicht zwangsläufig Programm: Der Blog lag in der Vergangenheit bei ähnlichen Prognosen schon richtig, berichtete beispielsweise frühzeitig über das Pro-Upgrade der Playstation 4. Die Seite legt allerdings ihre Quellen nicht offen.

Sonys VR-Treue wäre wichtig für die Branche

Eine Selbstverständlichkeit ist eine PS5 mit VR-Funktion nicht, da Playstation VR als teures PS4-Zubehör kein Verkaufshit ist. Ein klares Bekenntnis von Sony zur VR-Brille über die PS4 hinaus wäre wichtig für die VR-Spielebranche, insbesondere da Microsoft und Nintendo noch keine konkreten VR-Pläne vorgestellt haben.

Sonys Shawn Layden, der das nordamerikanische Playstation-Geschäft leitet, sagte zuvor, dass Sony in Playstation VR kein Zubehör, sondern eine neue Plattform sieht.

Eine ähnliche Entwicklung prognostiziert Sonys Spielechef Shuhei Yoshida: VR sei kein reines Spielemedium, aber Gamer investierten zuerst und hätten die notwendige Hardware. Geht es nach Yoshida, dann finden wir VR-Systeme bald „in allen Bereichen unseres Lebens wieder“.

Dass eine Playstation 5 erscheinen wird, ist von Sony offiziell bestätigt. Einen ersten Teaser könnte es in diesem Jahr geben, ein Marktstart wäre in Anbetracht des anhaltenden PS4-Erfolgs selbst für 2019 wohl noch zeitig. Laut Semiaccurate könnte die PS5 sogar noch in diesem Jahr erscheinen.

Weiterlesen über Playstation VR: