Pimax VR-Controller erscheinen im zweiten Halbjahr 2019 in zweifacher Ausführung.

Einen Schwertknauf sollen Pimax’ neue Virtual-Reality-Controller symbolisieren, entsprechend taufte das Unternehmen die Geräte “Sword” und “Sword Sense”.

Laut Pimax wurde das finale Design über viele Prototypen hinweg gemeinsam mit Pimax-Interessierten entwickelt. Dass es letztlich zwei Controller wurden, sei dem umfangreichen Feedback zu verdanken.

Sword ist der Standard-Controller und ist mit einem Touchpad ausgerüstet. Er kann wie die Handcontroller von Valve Index (früher: Knuckles) um den Handrücken geschnallt werden. Fingerbewegungen erkennt der Controller nicht.

Pimax Sword bietet Handschnalle und Touchpads, aber kein Fingertracking. Bild: Pimax

Pimax Sword bietet Handschnalle und Touchpads, aber kein Fingertracking. Bild: Pimax

Fingertracking bietet erst Sword Sense, der “Flaggschiff”-Controller, wie ihn Pimax nennt. Er ist mit Sensoren ausgerüstet, die Bewegungen aller fünf Finger erkennen. Gelenkt wird mit einem Joystick, ein Touchpad ist ergänzend verbaut. Außerdem gibt es mehr Buttons.

Pimax Sword Sense bietet das volle Steuerprogramm mit Analogsticks, Touchflächen und Fingertracking. Bild: Pimax

Pimax Sword Sense bietet das volle Steuerprogramm mit Analogsticks, Touchflächen und Fingertracking. Bild: Pimax

Die Controller kommen mit einer 900 mAh Batterie, die laut Pimax sowohl wiederaufladbar als auch austauschbar ist. Das soll verhindern, dass den virtuellen Händen während des VR-Ausflugs der Saft ausgeht.

Beide Controller sind kompatibel mit SteamVR-Tracking 1.0 und 2.0. Erscheinen sollen sie im zweiten Halbjahr 2019, der Preis ist noch nicht bekannt.

Weiterlesen über Pimax:


MIXEDCAST #159: Deepfake-Risiken, 6D-Cloud und VR-Amoktraining | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.