logoUPDATE

Pikmin Bloom: Nintendos neues AR-Spiel launcht in Deutschland

Pikmin Bloom: Nintendos neues AR-Spiel launcht in Deutschland
logoUPDATE

2. November 2021:

Pikmin Bloom ist ab heute im deutschen App Store für iOS-Geräte erhältlich.

Ursprünglicher Artikel vom 27. Oktober 2021:

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Nintendos neues AR-Spiel lässt euch kleine Wesen entdecken, sammeln und heranziehen

Nintendo und Niantic launchen nach Pokémon Go ihr zweites AR-Spiel: Pikmin Bloom.

Pikmin ist eine der weniger bekannten Marken Nintendos. Ihr Debüt feierten die Pflanzenwesen schon vor zwanzig Jahren auf dem Gamecube.

Im AR-Spiel wachsen die Pikmin aus Setzlingen, die ihr am Straßenrand und an speziellen Orten findet. Aus der Erde gezupft, folgen sie euch auf euren Spaziergängen. Nährt ihr die kleinen Wesen mit dem Nektar gefundener Früchte und lauft ihr weit genug, wachsen sie heran und Blumen sprießen auf ihren Köpfen. Deren Blüten könnt ihr einsammeln und säen, um Blumenmeere auf eurem Weg zu hinterlassen. Das Ziel des AR-Spiels: möglichst viele unterschiedliche Pikminarten entdecken, sammeln und heranziehen.

Am Ende des Tages könnt ihr nachsehen, wie viel Schritte ihr gelaufen seid und welche Routen ihr genommen habt. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, Notizen und Fotos zu einem Spaziertagebuch hinzuzufügen.

Weltweiter Launch

Man sieht: Pikmin Bloom ist eher eine gamifizierte Fitness-App, die zu Spaziergängen motiviert als ein richtiges Spiel.

An der Entwicklung mitgewirkt hat der legendäre Spieldesigner und Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto, der das Spiel im offiziellen Trailer vorstellt und erklärt. Die relativ simplen Spielmechaniken sollen noch ausgebaut und in die Tiefe erweitert werden.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das Interface sieht ähnlich aus wie bei Pokémon Go und wie bei diesem ist der AR-Modus eher Gimmick als zentrales Spielelement. Hiermit könnt ihre eure Pikmin in die Umgebung projizieren und fotografieren und die Fotos Freunden schicken. Das AR-Feature soll sich ebenfalls weiterentwickeln.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Geld verdient die AR-App durch Mikrotransaktionen: Spieler:innen können für echtes Geld Booster kaufen, die den Spielfortschritt beschleunigen.

Pikmin Bloom startete bereits in Australien und Singapur und soll in Kürze in weiteren Ländern erscheinen. Die AR-App ist kostenlos und für Android- und iOS-Geräte erhältlich.

AR-Spiele auf der Suche nach sich selbst

Pokémon Go wird häufig als Beispiel dafür genannt, wie bedeutend Smartphone-AR bereits ist. Der immense Erfolg des AR-Spiels ist aber eher Ausnahme als Regel. Bislang ist Niantic kein vergleichbarer Hit gelungen, im Gegenteil: Harry Potter: Wizards Unite floppte und Siedler von Catan AR wurde eingestampft, bevor es überhaupt erschien.

Beide AR-Spiele hatten starke Lizenzen im Rücken. So wie Microsofts Minecraft Earth, das diesen Sommer ebenfalls seinen Dienst einstellte.  Smartphone-AR-Spiele sind also weiter auf der Suche nach sich selbst.

Wahrscheinlich könnten schlanke AR-Brillen das Genre attraktiver machen und AR-Spiele aus der Gimmick-Ecke holen. Doch die dafür benötigte Technologie läuft seit zehn Jahren den Visionen hinterher. Im Frühjahr teaserte Niantic-CEO John Hanke eine schlanke AR-Brille, nur um im Sommer die Erwartungen zu dämpfen: Niantic stehe erst am Anfang und die Entwicklung werde „vieler Jahre“ bedürfen, sagte der Niantic-Chef.

Weiterlesen über Niantic:

Quelle: Niantic Blog, The Verge, CNET