Patentverletzung: Google Smart Speaker verlieren wichtiges Feature

Patentverletzung: Google Smart Speaker verlieren wichtiges Feature

Google unterliegt im Rechtsstreit mit Sonos und muss auf eine Komfortfunktion seiner Smart Speaker verzichten.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Wer Smart Speaker von Google nutzt, muss künftig auf eine beliebte Komfortfunktion verzichten – zumindest vorerst. Grund für die Einschränkungen ist ein Rechtsstreit mit Sonos, den das Hi-Fi-Unternehmen für sich entscheiden konnte.

Lautsprechergruppen verlieren wichtiges Komfort-Feature

In einem Blog-Post informiert Google über die zum Teil schon eingetretenen Änderungen. Betroffen ist die Lautstärkeregelung von Smart-Speaker-Gruppen, bei denen Musik synchron über mehrere Lautsprecher im Smart Home abgespielt wird.

Bislang konnten Nutzer:innen die Lautstärke per Google Home-App, einem Sprachbefehl an den Google Assistant (Guide) oder direkt an einem der Geräte für die gesamte Gruppe einstellen.

Dieses Feature fällt vorerst weg und jedes Gerät muss individuell leiser oder lauter gedreht werden. Auch mit den physischen Lautstärkereglern am Smartphone könnt ihr die Lautsprechergruppen nicht mehr synchron steuern.

Geräte von Drittherstellern benötigen Software-Update

Laut Google sollten die Lautsprechergruppen ansonsten wie gewohnt funktionieren, außer ihr nutzt Smart Speaker von anderen Herstellern wie JBL oder Lenovo. Bei diesen Geräten muss die Cast-Firmware-Version 1.52.272222 oder höher installiert sein. Eine Anleitung findet ihr auf der Support-Seite von Google.

Der Smart Speaker Google Nest Audio auf einem Regal.

Googles verletzt bei seinen Smart Speakern Sonos-Patente und muss die Technologien nun ersetzen. | Bild: Google

Google weist außerdem darauf hin, dass eine „kleine Gruppe von Nutzer:innen“ auf die Device-Utility-App (DUA) zugreifen muss, um die Installation und Aktualisierung der Geräte abzuschließen. Hier komme es eventuell zu einer Aufforderung, die App herunterzuladen und auszuführen. Dies stelle sicher, dass das Gerät mit dem WLAN verbunden sei und über die aktuelle Softwareversion verfüge.

Sonos vs. Google: Was ist passiert?

Google und Sonos liegen seit mehreren Jahren im Clinch. Laut Sonos verwendet Google unerlaubt Technologien des HiFi-Herstellers in seinen Smartphones und Smart Speakern. Überdies verhindere Google gezielt, dass Sonos in seinen Smart Speakern weitere Sprachassistenten neben dem Google Assistant zulasse.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Empfohlener Beitrag

Der Smart Speaker Google Home Mini.
Google Home Mini offiziell eingestellt – das Ende einer Ära
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Seit dem 6. Januar 2022 ist es offiziell: Google verletzt laut der International Trade Commission (ITC) derzeit fünf Patente von Sonos mit Bezug auf Smart Speaker. Zu einem Verkaufsstopp von Nest Audio (Test) oder Nest Hub 2 (Test) kommt es nicht. Die ITC erlaubt Google allerdings innerhalb von 60 Tagen Software-Workarounds zu implementieren, um die Sonos-Technologien aus den eigenen Geräten zu entfernen.

Auch Pixel-Smartphones von Googles Patentverletzung betroffen

Eines der fünf Sonos-Patente umfasst die Technologie zur gleichzeitigen Lautstärkeregelung mehrerer Geräte über ein lokales Netzwerk. Weitere Patente schützen Features wie die Synchronisierung mehrerer Geräte über ein Netzwerk oder die Einrichtung von WLAN-Speakern.

Unter den betroffenen Geräten finden sich unter anderem die Smartphones Google Pixel 3 und 4, Nest Hub, Nest Mini, Chromecast oder das PixelBook Go. Die Nutzererfahrung soll laut Google möglichst unbeeinträchtigt bleiben. Updates für die betroffenen Geräte haben bereits oder sollen weiterhin Übergangslösungen implementieren, um die Sonos-Technologien zu ersetzen.

Weiterlesen über Ambient Computing:

Quellen: Google, ITC

Empfohlene Beiträge