Orders of Magnitude VR zeigt euch die Wunder des Weltalls in verschiedenen Maßstäben. Wir haben die Early-Access-Version des VR-Lern-Trips für euch getestet.

Wolltet ihr schon immer mal durch unser Sonnensystem gleiten und gleich danach im neuronalen Netz eures Gehirns versinken? Entwickler Filip Vesely bringt euch dieser Erfahrung mit „Orders of Magnitude VR“ ein ganzes Stück näher.

Als Ein-Mann-Entwicklerstudio Ouroboro Soft kreierte er eine kosmische VR-Lern-App, die euch quer durch das Universum schickt.

Nach dreijähriger Entwicklungszeit startete „Orders of Magnitude VR“ im Januar als Early-Access-Version im Oculus-Store und wir haben es ausprobiert.

Was ist Orders of Magnitude VR?

„Orders of Magnitude VR“ ist im Kern ein gigantischer Zoom, ähnlich Google Earth. Nur sind hier die Maßstäbe extremer. In der Early-Access-Version bewegt ihr euch auf einem einzigen Zoom-Pfad. Der reicht vom kleinsten bekannten Baustoff des menschlichen Gehirns, bis zum Rand des Universums.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.