Mit Oculus Rift S will Facebook den PC-VR-Markt vergrössern und Langzeitzögerer auf die eigene Plattform locken. Geht man nach den Kommentarspalten bekannter deutscher Spieleseiten, fallen die Reaktionen seitens PC-Spieler eher bescheiden aus. 

Oculus Rift S ist eine verbesserte Version der Original-Rift: Sie bietet ein schärferes Bild und einen höheren Nutzungskomfort. Sie ist bequemer zu tragen und braucht dank Inside-Out-Tracking keine externen Sensoren mehr. Der komplexe Aufbau gehört damit der Vergangenheit ein.

Rift-Besitzern dürften diese Verbesserungen nicht ausreichen, um in ein Upgrade zu investieren. Diese Zielgruppe interessiert Facebook aber auch nicht sonderlich: Oculus Rift S soll in erster Linie neue VR-Spieler anlocken. Die Frage ist, ob VR-Zögerer nun zugreifen werden oder doch lieber auf eine Next-Gen-Brille wie Oculus Rift 2 warten.

VR-Kenner dominieren die Kommentare

Ich habe einen Blick in die Leserkommentare deutscher Spieleseiten geworfen und fand fast ausschließlich Wortmeldungen von Lesern, die bereits eine VR-Brille besitzen und tief in der Materie stecken. Kommentare Unkundiger oder Neugieriger bilden die Ausnahme.

Manche der VR-Laien können Oculus Rift S nicht richtig einordnen, obwohl Facebooks VR-Portfolio noch einigermaßen übersichtlich ist. Ein Gamestar-Leser, der die technischen Eigenschaften “recht gut” und den Preis in Ordnung findet, fragt, ob die VR-Brille der Nachfolger von Oculus Rift oder Oculus Go sei. Ein anderer Leser streicht heraus, dass Rift S ein Update und noch nicht der große Nachfolger Rift 2 ist.

Ist Rift S überzeugend genug?

Das Gesamtpaket und der Preis wird gut aufgenommen. “Preislich schon nett und kein…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.