Wie wirbt man für Virtual Reality und macht das neue Medium erfahrbar, ohne Menschen eine VR-Brille aufzusetzen? In Los Angeles erprobte Facebook ein neues Format, das Kinogänger die Magie von Virtual Reality auf spektakuläre Weise näherbringen sollte.

Am 16. November 2019 fand im berühmten Los Angeles Theatre eine ganz besondere Kinovorstellung statt. Rund 700 Besucher fanden sich ein, um den Star Wars-Film Rogue One aus dem Jahr 2016 anzuschauen – und wurden nichtsahnend von einem aufwendig inszenierten audiovisuellen Erlebnis überrascht.

Oculus setzte einen zwölf Meter hohen Holoscreen, 3D-Klang, passgenaues Projektionsmapping sowie Laserlicht ein, um das gesamte Theater in ein immersives Bild- und Soundspektakel zu verwandeln. Das Ziel: Das Publikum sollte eine möglichst gute Vorstellung von Virtual Reality bekommen.

Eine einmalige Show?

Zu sehen waren Ausschnitte aus den bekanntesten VR-Spielen für Oculus Quest, darunter Beat Saber, Moss und die Star Wars-Serie Vader Immortal (Tests). Ein kürzlich veröffentlichter Youtube-Trailer (siehe unten) zeigt, was die Kinobesucher erlebten.

Ob die aufwendige Quest-Werbeaktion in der Form in anderen Kinos wiederholt wird, ist fraglich. Der Grad an Aufwand spricht dagegen.

Etwa zur gleichen Zeit veröffentlichte Facebook eine Reihe ebenfalls vorweihnachtlicher Mixed-Reality-Trailer, in denen ebenfalls für Oculus Quest geworben wird. Die erreichen zwar mehr Menschen, sind jedoch weniger spektakulär.

Wer VR-Kino direkt zu Hause und mit der VR-Brille erleben will, der sollte einen Blick auf Bigscreen Cinema (Test) werfen. Handelt es sich dabei vielleicht um das Kino der Zukunft?

Titelbild: Oculus, Quelle: VRScout

Letzte Aktualisierung am 12.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über Oculus Quest:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.