Update: 20.11.2020

Auf Twitter macht Carmack deutlich, dass er sich auf Oculus Quest 2 bezog. Das Quest 2-Display könne 120 Hertz darstellen, aber es gäbe verschiedene Bedenken. Er argumentiere dennoch dafür. Es gäbe eine Chance, dass ein Update Unterstützung für diese Bildwiederholrate bringe.

Ursprünglicher Artikel vom 19. November 2020:

Oculus Quest 2 hat gerade erst sein 90-Hertz-Update erhalten, da spricht der ehemalige Oculus-Technikchef schon von 120 Hertz Bildwiederholrate.

Seit dem 13. November rollt Update 23.0 für Oculus Quest und deren Nachfolgerbrille Oculus Quest 2 (Test) aus. Es ist das bislang umfangreichste Update für die autarke VR-Brille, das eine Vielzahl Verbesserungen und neuer Features insbesondere für Oculus Quest 2 bringt. Dazu gehören standardmäßige 90 Hertz für System-Apps sowie ein 90-Hertz-Modus für VR-Apps, die für die höhere Bildwiederholrate optimiert wurden. Die Original-Quest läuft standardmäßig mit 72 Hertz und das dürfte auch so bleiben.

Im Hinblick auf das Update richtete sich Oculus’ ehemaliger Technikchef John Carmack via Twitter an Entwickler und forderte sie auf, 90 Hertz nicht als Entwicklungsendpunkt zu sehen und beim Optimieren ihrer VR-Apps bereits an die Zukunft zu denken.

“Wichtiger Punkt: Nehmt die höchste verfügbare Bildwiederholrate nicht als Standard, sonst wird eure VR-App schlecht laufen, wenn wir Unterstützung für 120 Hertz veröffentlichen. Mit lediglich zwei VR-Brillen solltet ihr explizit mit verschiedenen Auflösungen, Bildwiederholraten und Rendering-Features testen.”

Mehr Hertz ist immer besser

Unklar ist, ob Carmack auf ein mögliches 120-Hertz-Update für Oculus Quest 2 anspielt oder schon von einer neuen VR-Brille spricht. Einem Bloomberg-Bericht zufolge testete Facebook für Oculus Quest 2 Displays mit 120 Hertz, mit der Option, sich auf 90 Hertz festzulegen, um die Batterie zu schonen.

90 Hertz gelten seit dem Launch der ersten PC-VR-Brillen in 2016 als Industriestandard, generell gilt jedoch: Je höher die Bildwiederholrate, desto besser. Der Grund liegt darin, dass sich Virtual Reality dadurch echter anfühlt.

Bis heute gibt es nur wenige VR-Brillen, die mehr als 90 Hertz unterstützen: Die Valve Index (Test) ist eine davon. Sie bietet standardmäßig 120 und experimentell 144 Hertz.

Was man hier mitbedenken muss: Die Valve Index ist eine PC-VR-Brille, die als solche auf ein Vielfaches der Rechenleistung eines mobilen Chips zurückgreifen kann. Bei einer autarken VR-Brille wie Oculus Quest dürften daher andere Parameter wie der Detailreichtum der Spielwelt zumindest vorerst wichtiger sein als eine Bildwiederholrate jenseits der 90 Hertz.

Dennnoch wäre es durchaus vorstellbar, dass bestimmte, besonders bewegungsintensive und kompetitive VR-Spiele wie Beat Saber eines Tages einen 120-Hertz-Modus erhalten – auf Oculus Quest 2 oder dessen Nachfolger.

Quelle: Twitter, Titelbild: Facebook

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.

Weiterlesen über Oculus Quest 2:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.