Entwicklerlegende John Carmack nutzte die schnellen Bewegungen in der Rhythmus-Säbelei Beat Saber, um das Tracking der Oculus-Quest-Brille zu verbessern.

Gestern enthüllte Oculus, dass der VR-Überraschungshit Beat Saber zum Launch der VR-Brille Oculus Quest erscheinen wird. Parallel zur Enthüllung verriet Entwicklerlegende John Carmack (u.a. Doom) bei Twitter, dass er den Titel als Benchmark für das Tracking der Quest-Brille verwendete.

Er habe einige Wochen damit verbracht, den Schätzalgorithmus für das Tracking zu verfeinern, schreibt Carmack. Nach jeder Code-Änderung stürzte er sich dann für einige Runden in Beat Saber, um zu testen, ob es sich besser spielt.

Das wiederum führte dazu, dass sein Name jetzt in den Highscore-Ranglisten des Titels auftaucht. Carmack geht allerdings nicht davon aus, dass seine Rekorde nach der Quest-Veröffentlichung lange Bestand haben werden.

Die schnellen Bewegungen bei Beat Saber trieben schon Valves SteamVR-Tracking an die Grenze, was dazu führte, dass Valve via Update die Abt…



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.