Update: 29.07.2020

Laut der Webseite UploadVR bietet die neue Quest einen Linsenabstandsregler in drei Stufen. Er verbirgt sich wie vermutet auf der Innenseite des Gehäuses (siehe Bild unten).

Update: 25.07.2020

Der Spaß an der Enthüllung der neuen Oculus Quest dürfte Facebook vergangen sein: Im Netz sind noch mehr Bilder des neuen Modells aufgetaucht – auf denen ist weiter kein physischer Regler für den Augenabstand zu sehen, zumindest nicht in der bekannten Form.

Interessant ist das folgende Bild mit direktem Blick auf die Linsen, die sich vom Vorgängermodell unterscheiden könnten für einen weiteren Sweetspot, also dem scharfen Bereich der Linse. So könnte Oculus den fehlenden Augenabstandsregler zumindest im Ansatz kompensieren. Anhand des Bildes lässt sich der Sweetspot allerdings nicht bestimmen.

Zwischen den Linsen sitzt ein Regler mit einer "2" darauf - Funktion unbekannt. | Bild: Oculus / Facebook

Zwischen den Linsen sitzt ein Regler mit einer “2” darauf – Funktion unbekannt. Oder ist es nur eine Beschriftung für “Oculus Quest 2”? | Bild: Oculus / Facebook

Zu sehen ist außerdem, dass Oculus weiter auf eine Linse mit Fresnelschliff setzt. Die Aufnahme zeigt noch einen möglichen physischen Schieberegler mit einer “2” darauf – Funktion unbekannt.

Mögliche Verbesserungen der neuen Quest auf einen Blick:

  • Bildwiederholrate bei 90 Hz
  • LC-Display mit voller RGB-Pixelmatrix (schärfer, dafür kein OLED-Schwarz mehr)
  • leichter (450 Gramm vs. 570 Gramm) und bequemer
  • höhere Trackinggeschwindigkeit für Controller (60 Hz vs. 30 Hz)
  • weiteres Trackingsichtfeld für Controller
  • neue Haptik- oder Fingertrackingfunktion für Controller
  • wahrscheinlich neuer Prozessor / Architektur
  • Tag der Vorstellung oder der Veröffentlichung: 15. September
Update: 24.07.2020

Der Leaker legt nach und veröffentlicht ein zweites Bild der neuen Oculus Quest, das die VR-Brille aus einem seitlichen Winkel und von hinten zeigt. Auf dem zweiten Bild ist ebenfalls kein Hardware-Regler für den Linsenabstand zu sehen (Erklärung & Bedeutung IPD-Regler siehe unten / Kommentare).

Blick auf die Linsen - Oculus könnte hier Verbesserungen vorgenommen haben, um den physischen Regler für den Augenabstand zu kompensieren. | Bild: Facebook / Oculus

Blick auf die Linsen – Oculus könnte hier Verbesserungen vorgenommen haben, um den physischen Regler für den Augenabstand zu kompensieren. | Bild: Facebook / Oculus

WalkingCat erwähnt außerdem ein Datum: den 15. September. Das Datum passt zum Termin der Facebook Connect. Facebooks XR-Konferenz, auf der wir die offizielle Ankündigung oder sogar den Marktstart der VR-Brille erwarten.

Zusätzlich zu den Werbebildern von WalkingCat tauchten bei Reddit weitere Bilder eines möglichen Vorserienmodells auf.

| oculus quest 2 hinten scaled

Die neue Quest hat einen höheren Plastikanteil und verzichtet auf den wertigen Stoffüberzug der Original-Quest.

| oculus quest 2 seite scaled

Das neue Kopfband soll bequemer halten.

| oculus quest 2 front scaled

Die oberen Trackingkameras sitzen minimal weiter außen am Gehäuse, was für einen größeren Trackingbereich sprechen könnte. Allerdings könnten sich auch einfach nur die Dimensionen der VR-Brille insgesamt verändert haben.

| oculus quest 2 controller scaled

Der neue VR-Controller – die Ergonomie erinnert stärker an die originalen Oculus Touch.

Ursprünglicher Artikel vom 22. Juli 2020:

Ein bekannter Microsoft-Leaker hat offenbar auch gute Kontakte zu Facebook – und zeigt ein erstes Bild einer möglichen neuen Oculus Quest.

Bei Facebook scheint jemand nicht stillhalten zu können: Anfang Mai berichtete Bloomberg erstmals über eine neue Oculus Quest, die kein Nachfolger, aber leichter und komfortabler werden soll als das aktuelle Modell. Als Quelle nannte Bloomberg unternehmensnahe Personen.

Ursprünglich hätte die Brille zur nächsten Oculus Connect im Herbst erscheinen sollen, doch wegen der Corona-Krise könne sie sich auf das kommende Jahr verschieben, hieß es bei Bloomberg. Kürzlich legte jedoch die japanische Zeitung Nikkei mit einem weiteren Leak nach: Jetzt im Juli solle die Produktion einer neuen Oculus-Brille starten.

Gut möglich, dass es sich dabei um das neue Quest-Modell handelt, was demnach wohl für einen Marktstart im Herbst bereit wäre. Bis zu zwei Millionen Einheiten soll Facebook bis Weihnachten produzieren wollen.

Spart Facebook an einer wichtigen Komfortfunktion?

Der bekannte Microsoft-Leaker “WalkingCat” hat jetzt bei Twitter ein Bild der möglichen neuen Quest-Brille veröffentlicht. Walking Cat zeigte auch HPs VR-Brille Reverb G2 vorab und leakte Microsofts Hololens 2 vor der offiziellen Enthüllung. Gut möglich also, dass das Bild authentisch ist.

Auffällig ist, dass an der gewohnten Position an der Unterseite der neuen Quest der Regler für den Augenabstand fehlt – wie bei Rift S und Oculus Go. Für Facebook hätte das geringere Produktionskosten zur Folge und womöglich einen günstigeren Verkaufspreis.

Der Regler für den Augenabstand sitzt bei Quest Light nicht mehr an der gewohnten Stelle. Möglich ist, dass Facebook ihn wegrationalisiert hat - oder dass das Renderbild unvollständig ist bzw. der Knopf an einer anderen Stelle sitzt. | Bild: via Walking Cat, Twitter

Der Regler für den Augenabstand sitzt bei Quest Light nicht mehr an der gewohnten Stelle. Möglich ist, dass Facebook ihn wegrationalisiert hat – oder dass das Renderbild unvollständig ist bzw. der Knopf an einer anderen Stelle sitzt. | Bild: via Walking Cat, Twitter

Nutzer der VR-Brille (Vergleich) könnten dann allerdings den Linsenabstand nicht mehr exakt auf ihren Augenabstand einstellen. Gerade für Menschen mit besonders weitem oder engem Augenabstand (unter 60 oder über 70 mm) kann das störende Konsequenzen haben wie beispielsweise ein unscharfes oder verzerrtes Bild, das ultimativ den Nutzungskomfort reduziert und sogar VR-Übelkeit begünstigen kann.

Womöglich hat Facebook den Abstandsregler an einer anderen Stelle des Gehäuses platziert. Sollte er tatsächlich fehlen, böte es sich für Nutzer mit einem nicht durchschnittlichen Augenabstand (circa 63 – 65 mm) wahrscheinlich an, das alte Modell zu einem reduzierten Preis zu kaufen, bevor es vom Markt verschwindet.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Quest Light: Besserer Bildschirm, mehr Tragekomfort

Laut Bloombergs Quelle wird die neue Quest circa 10 bis 15 Prozent kleiner und etwas leichter – 450 statt 571 Gramm. Auch ein elastischeres Material für die Kopfhalterung ist möglich: Quest Light soll insgesamt mehr Tragekomfort bieten.

Die Bildwiederholrate des Displays soll von aktuell 72 Hz auf bis zu 90 Hz gesteigert werden, was der Immersion zugutekommt und VR-Übelkeit vorbeugt. Auch die beiden VR-Controller könnten besser werden, unter anderem durch bessere Haptik-Technologie, Controller-Fingertracking und eine höhere Tracking-Frequenz.

Quelle Update: UploadVR

Weiterlesen über Oculus:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.