Oculus Quest (2): 3D-Filme und Spiele im virtuellen Heimkino erleben

Oculus Quest (2): 3D-Filme und Spiele im virtuellen Heimkino erleben

Mit Oculus Quest könnt ihr Filme und 2D-Spiele auf einer virtuellen Großleinwand erleben, egal ob auf dem Bürostuhl, der Couch oder im Bett. Diese Anleitung verrät euch, wie das geht.

Wer keinen Beamer oder großen Fernseher besitzt, zu Hause wenig Platz hat oder klassische Medien nicht nur im Wohnzimmer genießen möchte, kann mit Oculus Quest ein virtuelles Heimkino simulieren und dabei Filme und Spiele in einem beeindruckenden Großformat genießen.

Das Display der Oculus Quest 2 (Infos) eignet sich wegen seiner hohen Auflösung von 1.832 mal 1.920 Bildpunkten pro Auge besonders gut dafür. An die Schärfe und Bildqualität eines hochwertigen Monitors, Fernsehers oder Beamers kommt die VR-Leinwand nicht ganz heran, dafür ist sie besonders groß und mobil.

Diese Anleitung konzentriert sich auf Desktop-Streaming via Virtual Desktop und einem PC oder Mac als Zuspieler. Alternativen wie Bigscreen und Media-Player-Apps werden am Ende des Artikels beleuchtet.

Wie ihr PC-VR-Spiele in die Oculus Quest streamt, erfahrt ihr in unserem PC-VR-Streaming Oculus Quest Guide. Wer stattdessen nach Möglichkeiten sucht, Quest-Spiele für Zuschauer auf einen Zweitbildschirm zu streamen, findet die entsprechende Anleitung in unserem Oculus Casting-Guide.

Virtual_Desktop_Heimkino

Filme schauen und Spiele spielen im virtuellen Heimkino. Virtual Desktop macht es möglich. | Bild: MIXED / Netflix

Was ihr braucht

Ihr braucht für euer virtuelles Heimkino folgende Elemente:

  • eine Oculus Quest oder Oculus Quest 2 (Test),
  • einen PC mit Windows 10 oder Mac mit MacOS Mojave oder neuer,
  • die Quest-App Virtual Desktop für 19,99 Euro,
  • ein heimisches WLAN und
  • optional eine Bluetooth-kompatible Maus und Tastatur oder ein Gamepad, falls ihr 2D-Spiele spielen wollt.

Virtuelles Heimkino einrichten

  1. Kauft die VR-App Virtual Desktop (siehe Quest Store) und installiert sie auf eurer Oculus Quest.
  2. Ladet auf der offiziellen Internetseite die Streamer-App für Virtual Desktop herunter und installiert sie auf eurem PC oder Mac.
  3. Stellt sicher, dass eure Oculus Quest ins gleiche WLAN eingeloggt ist wie euer PC.
  4. Startet die Streamer-App auf eurem Rechner und Virtual Desktop auf eurer Oculus Quest.
  5. Geht in Virtual Desktop auf „Computers“ und notiert euch euren Oculus-Nutzernamen. Tragt diesen anschließend in der Streamer-App unter „Oculus Username(s)“ ein. Startet ihr Virtual Desktop erneut, sollte sich die VR-App automatisch mit dem PC oder Mac verbinden, sodass ihr nun euren Desktop in der VR-Brille seht.
  6. Drückt die Systemtaste des linken Touch-Controllers, um das Virtual Desktop-Menü zu öffnen und wählt anschließend das Menüfeld „Environments“. Nun könnt ihr aus verschiedenen virtuellen Umgebungen wählen, darunter aus einem großen Kinosaal, einem Heimkino und einer Hochhauswohnung mit Flachfernseher. Schließt das Menü wieder durch erneuten Druck der Systemtaste.
  7. Startet nun einen Film oder Spiel und stellt sicher, dass der Vollbildmodus aktiviert ist.

Im Virtual Desktop-Menü könnt ihr zwischen verschiedenen virtuellen Umgebungen wählen. | Bild: MIXED

Desktop bedienen und Monitorspiele spielen

Das geht entweder mit den Touch-Controllern oder ganz klassisch mit einer Maus und Tastatur, die mit dem PC oder Mac verbunden sind. Wenn ihr euch mit Oculus Quest frei in der Wohnung bewegen wollt, empfehle ich den Kauf von Bluetooth-Zubehör, zum Beispiel dieser drahtlosen Maus und Tastatur von Logitech.

Letzte Aktualisierung am 17.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Sucht ihr ein Gamepad, ist der Xbox Wireless Controller zu empfehlen:

3,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 17.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Tasten der Touch-Controller simulieren eine Maus und können eine virtuelle Tastatur einblenden. Das geht so:

  • Linker Mausklick = Rechte / linke Triggertaste oder A-Taste (ideal für Doppelklicks)
  • Rechter Mausklick = B-Taste
  • Virtuelle Tastatur aufrufen = X-Taste

Wollt ihr das Virtual Desktop-Menü mit dem rechten Touch-Controller aufrufen, dann klickt mit der Triggertaste außerhalb des Desktop-Bereichs und anschließend auf das Menü.

Virtual_Desktop_Heimkino_Klein

Das virtuelle Kino reflektiert sogar realistisch das Licht der Leinwand, was zu einer glaubhaften Heimkino-Atmosphäre beiträgt. | Bild: MIXED / Netflix

3D-Filme schauen

3D-Filme wirken in Virtual Reality noch glaubhafter und tiefer als im physischen Kino, da die VR-Brille ein Bild für jedes Auge berechnet.

Um einen 3D-Film mit Virtual Desktop anzuschauen, spielt den Film im Vollbildmodus ab und klickt mit der Triggertaste des linken oder rechten Touch-Controllers außerhalb des Desktop-Bereichs. Nun sollte unterhalb des Desktops ein Menü erscheinen, in dem ihr zwischen verschiedenen 3D-Darstellungsmodi (Seite an Seite, Oben und Unten und Anaglyph) wählen könnt.

Virtual Desktop außer Haus nutzen

Virtual Desktop unterstützt das Streaming via Internet. Hierfür müsst ihr in der Streamer-App einen Haken bei „Allow remote connections“ setzen und UPnP in eurem Router aktivieren.

Alternativ kann man Filme auch in einer virtuellen Hochhauswohnung schauen. Zum Fenster hinaus seht ihr Chicago. | Bild: MIXED

Alternativen zu Virtual Desktop

Mit der VR-App Bigscreen (Quest Store) ist es ebenfalls möglich, den Desktop in die Oculus Quest zu streamen. Die entsprechende Funktion heißt „Remote Desktop“ (siehe Anleitung auf Steam).

Bigscreen hat zwei Vorteile gegenüber Virtual Desktop: Die VR-App ist kostenlos und man kann andere VR-Nutzer einladen. Dafür ist die Einrichtung aufwendiger, die Handhabe umständlicher (man muss Räume aufmachen und es gibt keine Unterstützung für Eingaben via Touch-Controller) und zumindest in meinem Test hatte ich mit schlechter Bildqualität und hoher Latenz zu kämpfen. Besserung bringen könnte ein Update, das die Entwickler letztes Jahr versprochen haben. Es soll das Desktop-Streaming optimieren.

Wer nicht spielen und nur Filme schauen möchte, hat eine breite Auswahl an VR-Apps, die Filme in der Oculus Quest darstellen können – entweder durch Abspielen lokal gespeicherter Dateien oder via DLNA von einem Rechner in die VR-Brille gestreamt.

Bigscreen bietet sowohl einen Videoplayer als auch DLNA-Unterstützung. Alternativ gibt es Media-Player-Apps wie Skybox VR Video Player (9,99 Euro im Quest Store) oder Pigasus VR Media Player (4,99 Euro im Quest Store), die auf diese Aufgaben spezialisiert sind.

Titelbild: MIXED / Netflix

Weiterlesen über Oculus Quest 2:

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.