Facebook rollt im Lauf des Jahres neue Avatare für die Quest-Plattform aus. Nun gibt es eine erste Vorschau auf die digitalen Alter Egos.

Auf dem SXSW-Festival unterhielten sich Oculus-Chef Mark Rabkin und CNET-Redakteur Scott Stein über Oculus Quest und die Zukunft der Virtual Reality. Während des Gesprächs enthüllte Rabkin das neue Avatarsystem, das zuerst für Facebook Horizon und später für den Rest der Quest-Plattform ausgerollt wird.

Die Avatare sind im Comic-Stil gehalten, wirken allerdings lebendiger als die aktuellen Horizon-Avatare. Man beachte die Gesichtsanimationen, Augen- und Lippenbewegungen, die den digitalen Alter Egos in Echtzeit angedichtet werden, basierend auf der Tonlage der Stimme und vortrainierten KI-Modellen. Oculus Quest verfügt über keine Kameras, die Augenbewegungen oder Mimik erfassen könnten. Die Bewegungen der Arme und Hände wirken ebenfalls fließender und natürlicher, was in einer realistischeren Körpersprache resultiert.

Horizon: Gut Ding will Weile haben

Facebooks VR-Metaverse Horizon wurde im Herbst 2019 auf der Oculus Conne…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.