Nvidia Image Scaling: Mod für SteamVR verfügbar

Nvidia Image Scaling: Mod für SteamVR verfügbar

Nvidias Image Scaling rechnet niedrigere Auflösungen hoch. Dank eines Mods lässt sich die Technologie jetzt mit SteamVR nutzen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Nvidias KI-Upscaler DLSS ist mittlerweile fast drei Jahre alt und hat sich seit Release vom belächelten Gimmick zum Verkaufsargument für Nvidia-Karten entwickelt. Die hohe Qualität der hochgerechneten Bilder seit DLSS Version 2.0 überzeugte so sehr, dass AMD eine Alternative benötigte. Fidelity FX Super Resolution (FSR) erschien im Juni 2021, ist für alle Entwickler:innen frei und liefert in hohen Ausgangs- und Zielauflösungen gute Ergebnisse. In niedrigeren Ausgangsauflösungen liegt DLSS jedoch teils deutlich vorne – der KI-Algorithmus ergänzt fehlende Details besser als FSR.

Anders als Nvidias DLSS benötigt AMDs FSR keine KI-Hardware wie die Tensor-Kerne auf Nvidias RTX-Karten – FSR ist ein klassischer Upscaler und setzt nicht auf Deep Learning. FSR läuft daher auf AMDs RX-6000, RX-5000, RX-500 und Vegas-Serie sowie allen aktuellen Nvidia-Karten, einschließlich der GTX-1000-Serie.

Die gute Bildqualität in hohen Auflösungen und die Tatsache, dass FSR Open-Source ist, machte AMDs Upscaler schnell zum Ziel von Moddern. Wenige Tage nach Release gab es zahlreiche Varianten für Spiele, darunter auch VR-Titel wie SkyrimVR oder Fallout 4 VR.

DLSS-Alternative FSR bekommt Nvidia-Alternative

Nvidias DLSS ist in mittlerweile mehr als 130 Titeln zu finden, gerade erst ist ein Update auf Version 2.3 veröffentlicht worden. Im Rahmen der Vorstellung des Updates veröffentlichte Nvidia überraschend nun auch eine echte FSR-Alternative: Nvidias Image Scaling ist eine Weiterentwicklung des seit knapp zwei Jahren im Treiber-Panel oder Geforce-Experience-Tool verfügbaren Nvidia Image Sharpening (NIS).

Während letzterer Bilder lediglich schärft, ist Image Scaling ein räumliches (spatial) Upscaling wie AMDs FSR. Laut Nvidia liefert Image Scaling bessere Bildqualität.

Nutzer:innen können im Geforce-Experience-Tool aus verschiedenen NIS-Modi auswählen, die unterschiedlichen Ausgangsauflösungen (85 %, 77 %, 66 %, 59 % und 50 % der Zielauflösung) entsprechen. Nvidias Image Scaling läuft offiziell ab der Geforce GTX 900-Serie. Mit dem Third-Party-Tool Lossless Scaling kann der Upscaler auch auf AMD-Karten ausgeführt werden.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Modder bringt Nvidias Image Scaling für SteamVR

Laut ersten Tests laufen FSR und NIS ähnlich schnell, Nvidias Upscaler liefert in einigen Fällen jedoch mehr Details. Beide Lösungen bringen außerdem deutlich mehr Bilder pro Sekunde. Wer mehr Details über die Leistung der beiden Technologien erfahren will, kann sich den ausführlichen Test des YouTubers KitGuruTech anschauen.

Besonders interessant ist die Technologie für VR-Nutzer:innen, die sich durch die hochauflösenden VR-Brillen und notwendigen hohen Bildwiederholraten immer an der Belastungsgrenze ihrer Grafikkarten bewegen.

Dank des deutschen Modders Frydrych Holger können VR-Spieler:innen Nvidias Image Scaling jetzt in SteamVR nutzen. DLSS läuft seit Version 2.1 zwar auch in VR, aber nur, wenn es implementiert wurde. NIS funktioniert dank des Mods bei allen OpenVR-Titeln in SteamVR.

Holger veröffentlichte ein Update für seine modifizierte openvr-api.dll, die bereits FSR für alle SteamVR-Spiele mit D3D11 ermöglichte. Welcher Upscaler genutzt werden soll, kann über den neuen Parameter useNIS in der Konfiguration eingestellt werden, indem dieser auf false (FSR, Standard) oder true (NIS) gesetzt wird.

Die neue Version 2.0 des SteamVR-Mods inklusive Nvidias Image Scaling findet ihr auf Github.

Weiterlesen über Virtual Reality: