AMDs DLSS-Alternative soll noch dieses Jahr erscheinen und auf KI-Technik verzichten, verrät Vizepräsident Scott Herkelman.

AMDs aktuelle Grafikkartengeneration hat ein Problem: Nvidias KI-Upscaling Deep Learning Super Sampling. DLSS spart bis zu 50 Prozent Leistung bei nahezu gleichbleibender Bildqualität und ermöglicht überhaupt erst fortschrittliche Grafiktechnologien wie Raytracing in neuen Spielen wie Cyberpunk 2077 bei spielbaren Bildwiederholraten.

DLSS und andere KI-Anwendungen wie Nvidia Broadcast werden durch die auf KI-Berechnung spezialisierten Tensor-Kerne auf Nvidias RTX-Karten möglich. Speziell das KI-Upscaling DLSS ist mittlerweile so effektiv, dass die Technologie langsam ihren Weg in die VR-Welt und wohl auch in die nächste Nintendo Switch findet.

Bei der Vorstellung der RX-6000-Serie schien AMD keine Antwort auf Nvidias KI-Upscaling zu haben. In den Tagen danach ließ AMD jedoch verlauten, dass das am Rande erwähnte FidelityFX Super Resolution (FSR) die erhoffte DLSS-Alternative darstelle. FSR soll 2021 erscheinen und langfristig auch auf der neuen Xbox und der Playstation 5 laufen.

Super Resolution ohne Machine Learning

Dass FSR bei der Ankündigung nicht als DLSS-Alternati…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.