Am Wochenende kündigte Nintendo unerwartet VR-Modi für die Superhits Breath of the Wild und Super Mario Odyssey an. Geht man nach den Twitter-Reaktionen, dann freut die VR-Erweiterung die Nintendo-Fans – trotz der technischen Einschränkungen.

Das offizielle Twitter-Ankündigungsvideo verzeichnet aktuell 1,36 Millionen Aufrufe und wurde über 7.000 Mal retweetet. Damit dürfte Nintendo innerhalb und außerhalb der Fangemeinde ordentlich Aufmerksamkeit für das Thema VR generiert haben.

Erlebt werden die VR-Varianten der Nintendo-Hits mit einer Papp-Brille und der für VR technisch nur bedingt geeigneten Switch-Konsole.

Nintendo VR wird interessant für Fans

Die VR-Brille zum Selberbasteln ist Teil des Labo VR-Sets, das am 12. April in den Handel kommt. Es bietet mehrere Toy-Con-Bastelerfahrungen samt dazugehörigem VR-Erlebnis sowie 64 VR-Minispiele. Doch keine dieser VR-Erfahrungen hat die Strahlkraft eines Super Mario Odyssey VR oder Breath of the Wild VR.

Viele Twitter-Nutzer schreiben, dass sie nun versucht seien, sich Labo VR zuzulegen, nur um diese Spiele in Virtual Reality zu erleben.

Holy cow. I was down for it because my kid loves building it. This, however, is beyond my wildest dreams. Oh, this is gonna be fun!…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.