News der Woche: Quest 2 128GB startet, Fortschritt bei AR-Kontaktlinse & TikTok VR

News der Woche: Quest 2 128GB startet, Fortschritt bei AR-Kontaktlinse & TikTok VR

Die Zukunft der Computer im Wochenrückblick: Facebooks VR-Brille Oculus Quest 2 ist wieder lieferbar, Mojo Vision macht Fortschritte bei seiner AR-Kontaktlinse und Cerebras stellt einen neuen KI-Chip vor, der die nächste Generation Künstliche Intelligenz antreiben könnte.

Wenn ihr unsere Arbeit gut findet, freuen wir uns über eure Unterstützung:

Vielen Dank für eure Unterstützung. Wenn ihr Fragen habt oder Verbesserungsvorschläge, meldet euch gerne unter hallo(at)mixed.de.

Mojo Vision ist ein kleines Technikwunder

Das Start-up Mojo Vision will mit Mojo Lens die sperrige AR-Brille direkt überspringen. Bei der Entwicklung gelang Mojo nun ein wichtiger Schritt: Die aktuelle Prototyp-Linse wurde auf Verträglichkeit getestet und als ungefährlich eingestuft. Außerdem gilt der Prototyp nun als Feature Complete.

Der Aufbau der smarten Kontaktlinse samt Komponenten. | Bild: Mojo Vision

Der Aufbau der smarten Mojo-Kontaktlinse samt Komponenten. | Bild: Mojo Vision

Oculus Quest 2 mit 128 GB wieder lieferbar

Wegen Problemen mit dem Schaumstoff-Gesichtspolster war Oculus Quest 2 einige Wochen nicht lieferbar. Jetzt bringt Facebook die VR-Brille wieder in die Läden: mit einem Silikon-Bezug und 128 GB statt 64 GB.

TikTok goes VR?

Mit der Übernahme des chinesischen VR-Brillenherstellers Pico könnte sich ByteDance, das Studio hinter TikTok, aufstellen, um Facebooks Oculus-Strategie Konkurrenz zu machen. Geraten die beiden Social Media-Giganten auch bei Virtual Reality aneinander?

Die Pico Neo 3 sieht Oculus Quest zum Verwechseln ähnlich und soll wie Facebooks VR-Brille einen App Store mit bekannten VR-Spielen bieten. | Bild: Pico

Die Pico Neo 3 sieht Oculus Quest zum Verwechseln ähnlich und soll wie Facebooks VR-Brille einen App Store mit bekannten VR-Spielen bieten. | Bild: Pico

Cerebras verspricht großen KI-Fortschritt

KI-Modelle werden immer größer und der Bedarf nach spezialisierter Hardware steigt. Der KI-Chiphersteller Cerebras will nun die nächste Parameter-Grenze knacken und verspricht „neuronale Netze auf Gehirnniveau“ mit 120 Billionen Parametern.

Test: Sturzflug in die Virtual Reality bei Jochen Schweizer

Jochen Schweizer verspricht mit seinem neuen „VR Bodyflight“-Erlebnis (Test) bei München den freien Fall in der Virtual Reality: Während man mit der VR-Brille haarscharf an einer Felswand entlang saust, wird der eigene Körper von einem circa 160 km/h schnellen Luftstrom in die Lüfte gehoben. VR-Bild und reales Erlebnis sind genau aufeinander abgestimmt. Macht das Spaß?

Deepfake-Verleihservice für Marketing-Videos

Deepfakes kommen im Videoalltag an – und schaffen neue Geschäftsmodelle: dass des Start-ups Hour One zum Beispiel, das Lizenzrechte an Gesichtern kauft und mittels Deepfake-Tech virtuelle Schauspieler:innen daraus generiert, die dann Unternehmen für Werbe- oder Schulungsvideos kaufen können.

Mehr über die Zukunft der Computer