Mozillas Social-VR-Welt Hubs wird mit der unter Gamern beliebten Chat-Plattform Discord verheiratet.

Seit rund einem Jahr bietet Mozilla die Social-App “Hubs” an. Sie läuft dank der WebXR-Schnittstelle direkt im Browser. Der Einstieg ist denkbar einfach: VR-Brille anschließen, Webseite aufrufen, Avatar auswählen, Start klicken. Der herkömmliche Monitor wird ebenfalls unterstützt.

Die Social-Welten sind zufallsgeneriert und grafisch einfach gehalten, unterstützen aber immerhin 3D-Audio, sodass man andere Nutzer audiovisuell im Raum verorten kann. Einmal angelegt, bleibt ein VR-Treffpunkt dauerhaft bestehen. Teilen kann man ihn wie jede Webseite: Einfach die URL aus der Adresszeile kopieren und an Freunde und Familie senden.

Daten werden laut Mozilla nicht abgesaugt: “Die Co-Präsenz als Avatare in einem gemeinsamen 3D-Raum ist eine natürliche Weiterentwicklung aktueller Kommunikationskanäle. Hubs baut auf diese Idee auf mit privaten Räumen, in denen Gespräche, Inhalte und Daten geschützt sind.&…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.