Meta Quest 2: Nächstes Update verbessert Handtracking weiter

Meta Quest 2: Nächstes Update verbessert Handtracking weiter

Im Frühjahr rollte Handtracking 2.0 für Meta Quest 2 aus. Nutzer:innen dürfen sich auf ein bald erscheinendes weiteres Upgrade freuen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Mit Handtracking 2.0 machte die optische Hand- und Fingerverfolgung einen großen Qualitätssprung. Das Handtracking arbeitet durch die Bank verlässlicher, ist weniger anfällig für Tracking-Aussetzer und kann selbst Hände tracken, die sich teilweise verdecken oder schnell bewegen. Es bietet zudem bessere Erkennung von Gesten wie Kneifen, Greifen und Stoßen.

Vom Handtracking profitieren insbesondere VR-Spiele, wie MIXED-Kollege Jan in seinem Handtracking-2.o-Test feststellte. Wer es selbst erleben möchte, kann es in Metas neuer Handtracking-Demo ausprobieren. Die soll den aktuellen Stand der Technik widerspiegeln. War Handtracking 2.0 bislang Meta Quest 2 vorbehalten, soll die Technologie ab Oktober auch an die erste Meta Quest ausrollen.

Das bringt Handtracking 2.1

Im Rahmen der Meta Connect 2022 kündigte Meta ein neues inkrementelles Update für die Hand- und Fingerverfolgung aus: Handtracking 2.1.

In einer Developer Session geht der Meta-Ingenieur Randi Cabezas auf die Verbesserungen ein, die das Upgrade bringt. Es umfasse „Änderungen in unserem gesamten Tracking-Stack, die die Zuverlässigkeit des Trackings weiter verbessern, eine bessere Extrapolation ermöglichen und unsere Pinch-Gestenerkennung stärken.“

Um Tracking-Unterbrüche zu minimieren oder ganz zu beseitigen, beschleunigte Meta die Reinitialisierung des Trackings nach Aussetzern. Dies resultiert in einer schnelleren „Erholung“ und insgesamt weniger Unterbrüchen, wie obiges Video aus dem Vortrag veranschaulicht.

Handtracking 2.1 rollt demnächst aus

Eine weitere Verbesserung wurde durch die Einführung eines neuen dedizierten KI-Modells erreicht, das die Erkennung von Handposen verbessert. Das künstliche neuronale Netz erlaubt eine genauere Übereinstimmung der virtuellen und physischen Hände. „Dies wiederum bedeutet weniger Überschwinger und weichere Handposen“, sagt Cabezas.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Zu guter Letzt verbesserte Meta die Erkennung von Pinch-Gesten. Dies verringert fehlerhafte Erfassung, selbst unter schwierigen Bedingungen.

Handtracking 2.1 rollt bis Ende des Jahres für Meta Quest 2 und Meta Quest Pro aus.

Den vollständigen Videovortrag könnt ihr bei Facebook anschauen.

Quest 2 & Quest Pro bestellen

Meta Quest 2 und Quest Pro wird in Deutschland noch nicht verkauft, ihr bekommt sie aber problemlos über Amazon Frankreich. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Quest Pro
256 GB Amazon